Versuchte Vergewaltigung in Dorsten: Polizei fahndet mit Phantombild

Redaktionsleiter
Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe nach einer versuchten Vergewaltigung in Dorsten. © Polizei RE
Lesezeit

Es müssen schreckliche Minuten gewesen sein, die eine junge Frau aus Dorsten am Pfingstmontag erlebte. Sie befand sich nach einer Feier gegen 3.30 Uhr auf dem Heimweg, als sie von einem unbekannten Mann überfallen wurde.

Die 26-Jährige telefonierte gerade mit ihrem Freund, als der Täter sie von hinten zu Boden riss. Nach Angaben der Polizei kam es zu einer versuchten Vergewaltigung.

Der Lebensgefährte des Opfers muss am Telefon alles mitbekommen haben, denn er machte sich sofort auf die Suche und fand schließlich seine Freundin auf dem Parkplatz von Edeka Honsel in Hervest. Der Tatverdächtige flüchtete, die Dorstenerin wurde laut Polizeibericht schwer verletzt.

Phantombild mutmaßlicher Vergewaltiger in Dorsten
Die Polizei sucht nach einem Mann, der versucht hat, eine Dorstenerin zu vergewaltigen. © Polizei RE

Zeugen konnten den Täter gut beschreiben

Zwei Wochen nach der Tat sucht die Polizei nun mit einem Phantombild nach dem kräftigen, etwa 1,75 bis 1,85 Meter großen Mann. Er soll zwischen 25 und 35 Jahre alt sein, rotblonde, kurze Haare und einen Bart tragen. Bekleidet war er nach Aussage der Zeugen mit einem anthrazitfarbenen T-Shirt, einer 3/4 langen blauen Jeans, Sneakern und einer schwarzen Basecap.

Wer den Mann erkennt und/oder Hinweise zu ihm oder dem Vorfall selbst hat, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden: Tel. 0800-2361 111.