Radfahrer in Dorsten sehen in einigen Bereichen noch Verbesserungspotenzial. © picture alliance/dpa
Meinung

Versetzung gefährdet, Blick auf Radfahrer wird immer wichtiger

Eine Umfrage zeigt: Die Bedingungen für Radfahrer in Dorsten sind gerade noch ausreichend. Angesichts des Fahrrad-Booms in Corona-Zeiten sollte vor allem in einem Punkt nachgebessert werden.

Eines wird beim Blick auf die Ergebnisse des ADFC-Klimatests deutlich: Richtig zufrieden sind die Radfahrer nicht. Dorsten zählt mit seiner Durchschnittsnote von 3,8 bundesweit sogar noch zu den besseren Schülern. 1 steht dabei für besonders fahrradfreundlich, 6 für das genaue Gegenteil.

In der Schule könnte so ein Zeugnis dazu führen, dass man mal intensiver über mögliche Nachhilfe nachdenkt. Da das nicht immer ganz preiswert ist, ist es ratsam, sich auf die größten Schwachstellen zu fokussieren.

Dazu zählt sicherlich nicht der Ausbau des Radwegenetzes. Das Stadtzentrum kann man gut erreichen, das geht aus der Umfrage deutlich hervor. Anders sieht es mit der Ampelschaltung aus, ein Thema, das in Dorsten nicht erst seit gestern für Gesprächsstoff sorgt. Schon bei der Umfrage vor zwei Jahren zählte dieser Aspekt zu den größten Kritikpunkten.

Aus der Umfrage geht auch hervor: Sehr wichtig ist den Dorstener Fahrradfahrern, als Verkehrsteilnehmer akzeptiert zu werden und wenige Konflikte mit Kfz zu haben. Gerade der Umgang mit den Autofahrern klappt offenbar nicht immer reibungslos (Note 3,9). Die Interessen von Radfahrern, Fußgängern und Autofahrern miteinander zu vereinen, dürfte auch in Zukunft ziemlich kompliziert werden.

Es lohnt sich aber bestimmt, die Radfahrer verstärkt in den Blick zu nehmen. Denn der Fahrrad-Boom ist während der Pandemie nicht zu übersehen. Wer zufrieden aufs Rad steigen kann und nicht entnervt das Auto wählt, entlastet den Verkehr und schont so ganz nebenbei noch das Klima. Vielleicht schafft dann der Schüler die Versetzung beim nächsten Mal auch souveräner.

Über den Autor
Volontär
Berichtet gerne von Menschen, die etwas zu erzählen haben und über Entwicklungen, über die viele Menschen sprechen.
Zur Autorenseite
Bastian Becker

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.