Christian Herberhold vermietet Ferienwohnungen in der Dorstener Innenstadt. © Robert Wojtasik (A)
Ferienwohnungen

Vermieter noch skeptisch: Wann öffnen Dorstener Ferienwohnungen?

Während der Einzelhandel langsam wieder öffnen darf, warten touristische Angebote, wie Ferienwohnungen, noch auf ein Signal. Wie groß ist die Hoffnung der Vermieter in Dorsten?

In einigen Bundesländern wird schon darüber diskutiert, wann touristische Angebote wieder für private Gäste öffnen dürfen. Neben den Hotels stehen dabei auch private Ferienwohnungen im Fokus. Wie steht es mit der Hoffnung bei den Betreibern von Ferienwohnungen in Dorsten?

„Jeder hofft, dass er öffnen kann. Ich würde mir wünschen, dass private Kunden bald wieder kommen dürfen. Das wäre für Dorsten, für die Innenstadt und den Tourismus gut“, findet Christian Herberhold, der mehrere Wohnungen in der Innenstadt vermietet.

Viele Anfragen für die kommenden Monate

Er habe das Glück, in der Woche viele Wohnungen an gewerbliche Mieter vermieten zu können, die anders als Privatleute übernachten dürfen. Probleme gibt es deswegen eher am Wochenende. „Wir sind froh, mit einem blauen Auge davongekommen zu sein“, meint Christian Herberhold dazu.

Es gebe bereits viele Anfragen für die kommenden Monate. „Das schöne Wetter trägt seinen Teil dazu bei, viele wollen ihre Angehörigen in Dorsten besuchen“, erklärt der Vermieter. Ob es dazu kommen wird, bleibt vorerst ungeklärt.

Vermieter bleiben zurückhaltend

„Die Hoffnung hat man ja immer, aber die Zahlen gehen hoch“, zeigt sich Frank Schweitzer eher zurückhaltend. Er bietet eine Ferienwohnung in Lembeck an. Eine Öffnung der Ferienwohnungen für touristische Zwecke erwartet er erst im September. „Wir haben schon einige Buchungen für den September, aber bis jetzt mussten wir alles stornieren“, beschreibt er die ungewisse Lage aller Vermieter.

Im Moment dürfen nur Monteure und Geschäftsreisende die Ferienwohnung nutzen. „Das ist besser als nichts“, sagt Frank Schweitzer. Aus seiner Sicht wäre es denkbar, dass seine Ferienwohnung vor Hotels wieder öffnet: „Wir haben hier nur eine Wohnung, keinen Kontakt. Auch die Schlüsselübergabe kann kontaktlos erfolgen.“

Keine Hochsaison in Dorsten

„Urlaub in einer Ferienwohnung ist sicherer und für die Leute bestimmt auch attraktiver“, glaubt auch die Vermieterin einer Holsterhausener Ferienwohnung. Wenn man Kontakt vermeiden wolle, sei eine Ferienwohnung mit Selbstversorgung genau richtig. Ansonsten zeigt sie sich entspannt: „Wir müssen einfach abwarten. Wenn es so weit ist, ist alles gut. Die Leute kommen, wenn es attraktiv ist.“ Die Reisebereitschaft hänge schließlich auch mit der gesamten Infrastruktur zusammen. Zunächst sei sie froh, dass Schul- und Freizeitangebote für Kinder wieder verstärkt in Gang kommen.

Grundsätzlich sind sich alle Vermieter einig: In Dorsten gebe es keine Hochsaison wie in Tourismus-Hochburgen. Die Zahl ihrer Gäste sei über das ganze Jahr gleichmäßig verteilt. Deswegen ist es nicht so wichtig, dass die Wohnungen etwa zu Ostern wieder geöffnet sind.

Über den Autor
Volontär
Berichtet gerne von Menschen, die etwas zu erzählen haben und über Entwicklungen, über die viele Menschen sprechen.
Zur Autorenseite
Bastian Becker

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.