Landespolitik

Unionspolitiker aus der Region legen sich in der Laschet-Nachfolge fest

Mit einer gemeinsamen Erklärung haben sich CDU-Spitzenpolitiker aus der Region für Hendrik Wüst als neuen NRW-Ministerpräsidenten ausgesprochen.
Hendrik Wüst (CDU), Minister für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, soll nach Meinung führender Unionspolitiker aus Dorsten und der Region zeitnah neuer Ministerpräsident werden. © picture alliance/dpa

Armin Laschet geht nach Berlin. Das ist beschlossene Sache, unabhängig vom Ausgang der Koalitionsverhandlungen. Sein Nachfolger in Nordrhein-Westfalen soll Hendrik Wüst werden, meinen führende CDU-Politiker aus Dorsten und der Region.

„Mit Hendrik Wüst hätten wir weiterhin einen engagierten Ansprechpartner an der Spitze der NRW-Landesregierung“, heißt es in einer Erklärung, die Dorstens Bürgermeister Tobias Stockhoff am Donnerstagabend auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte.

Zu den Unterzeichnern gehören zahlreiche Spitzenpolitiker der Union aus der Region, u.a. Landrat Bodo Klimpel und die Bürgermeister Carsten Wewers (Oer-Erkenschwick), Manuel Deitert (Reken) und Andreas Stegemann (Haltern). Aus Dorsten gehören neben Stockhoff auch seine Stellvertreterin Christel Briefs und Fraktionsvorsitzender Bernd Schwane sowie Bundestagskandidat Sven Volmering zu den Absendern.

„Nachfolge muss zügig geklärt werden“

Diese Gruppe fordert „mit Blick auf die Herausforderungen von Pandemie und Flutkatastrophe“ eine zügige Nachfolgeentscheidung, um die Handlungsfähigkeit in NRW zu sichern „Wir brauchen jetzt klare und verlässliche Führung!“

Aus Sicht der Christdemokraten aus Stadt und Region zeichnen Hendrik Wüst „seine Erfahrungen auf der kommunalen Ebene und im Ministeramt, seine unaufgeregte und sachorientierte Art sowie sein offenes Ohr für die Belange der Menschen“ aus. Als Laschet-Nachfolger wäre der bisherige Verkehrsminister auch Spitzenkandidat für die Landtagswahlen in NRW am 15. Mai 2022.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.