Tuner präsentieren ihre Schlitten auf dem alten Zechengelände

Tuning trifft Kultur

Das ehemalige Zechengelände wird am Wochenende zur Kulisse für aufgemotzte Schlitten. Das Tuning-Treffen „Glück Auf! Tuning trifft Kultur“ geht in die dritte Runde. Auch dabei: halbe Autos.

Dorsten

, 31.07.2019, 13:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tuner präsentieren ihre Schlitten auf dem alten Zechengelände

Besondere Fahrzeuge bekommen am Sonntag einen VIP-Platz in der Kaue. So wie dieser VW Gold bei einer früheren Veranstaltung, der einen halben Golf als Anhänger zieht. © Gute Freunde NRW

Neben dem US-Car-Treffen hat sich in den vergangenen Jahren ein zweites Treffen auf Fürst Leopold etabliert, bei dem sich alles rund ums Auto dreht. Am Sonntag (4. August) steigt von 10 bis 18 Uhr die mittlerweile dritte Auflage des Tuning-Treffens „Glück Auf! Tuning trifft Kultur“ auf dem ehemaligen Zechengelände an der Halterner Straße.

Jetzt lesen

Organisator Marcel Uhlig aus Dorsten ist selbst in der Tuning-Szene aktiv. Mit seinem grauen Skoda Octavia RS im Design der US Air Force gehört er zu den eher dezenteren Vertretern. Beim Treffen am Sonntag stellen Tuner aus der Region, aber auch aus Bayern, Luxemburg oder Belgien ihre aufgemotzten Schlitten vor. Besondere Hingucker bekommen dabei auch einen besonderen Platz: Auf VIP-Stellplätzen in der Waschkaue stehen insgesamt 32 Showcars.

„Ein Highlight sind auf jeden Fall die Fahrzeuge, die noch ihr eigenes Fahrzeug als Anhänger hinten dran haben“, kündigt Uhlig an. Wie das geht? Versierte Autoschrauber schneiden das Gefährt einfach in der Mitte durch und bauen aus dem Heck einen Hänger.

Aber nicht nur Autofans kommen auf ihre Kosten. Das Treffen ist für die ganze Familie gedacht. Kinder können sich auf der Hüpfburg austoben, schminken lassen oder sich als Glücksfee versuchen. Mit dem richtigen Händchen bei der Tombola springt für Papa ja vielleicht ein Gutschein über 400 Euro für neue Felgen (Hauptpreis) heraus.

Tuner präsentieren ihre Schlitten auf dem alten Zechengelände

Die Dorstener Marcel Uhlig organsiert den Tuning-Treff auf dem Fürst-Leopold-Gelände. © Michael Klein

Den Erlös wollen Marcel Uhlig und seine Kumpels vom Verein „Gute Freunde NRW“ wie immer spenden. Das Geld geht unter anderem an Kinderhilfsorganisationen. „Wir wollen in diesem Jahr aber auch etwas für die Familie in Voerde tun“, sagt Uhlig. Dort war vor Kurzem eine junge Mutter vor einen einfahrenden Zug gestoßen worden und gestorben.

Für Besucher und Mitfahrer ist der Eintritt frei. Wer sein Auto präsentieren möchte, zahlt 10 Euro pro Fahrzeug bzw. 20 Euro pro Fahrzeug für einen Platz in der Kaue.

Lesen Sie jetzt