Polizeibericht

Tür während der Fahrt geöffnet, bei Rot über Ampeln – Polizei stellt Fahrer

Mutmaßlich betrunken, berauscht und deutlich gegen alle Straßenverkehrsregeln soll ein 35-jähriger Autofahrer am Freitag die Straßen in Dorsten unsicher gemacht haben. Das teilt die Polizei mit.
Die Polizei in Hagen musste eine Party mit 43 Menschen auf 70 Quadratmetern auflösen.
Die Polizei in Hagen musste eine Party mit 43 Menschen auf 70 Quadratmetern auflösen. © dpa

Seinen Führerschein musste der 35-Jährige abgeben, nachdem die Polizei ihn stellen konnte, als er zu Fuß flüchten wollte. Mehreren Verkehrsteilnehmern war dieser Autofahrer aufgefallen. Sie wählten die 110 und meldeten der Polizei einen „chaotischen Fahrer“. Das geht aus der Pressemitteilung der Polizei hervor. Sie schildert in ihrem Bericht, dass der Fahrer mehrfach rote Ampeln ignoriert habe, während der Fahrt die Tür öffnete und sogar über Gehwege gefahren sei.

Weil sich die Zeugen das Kennzeichen des Autos gemerkt hatten, kamen die Ermittlungen schnell voran. Gegen 15.25 Uhr konnte der Fahrer im Bereich Halterner Straße/Borkener Straße von einem Streifenwagen der Polizei entdeckt werden. „Der Fahrer ignorierte allerdings sämtliche Anhaltezeichen der Beamten, die mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs waren. Dabei überfuhr der Mann erneut mehrere rote Ampeln. Das Auto konnte schließlich auf dem Parkplatz des Berufskollegs an der Halterner Straße gefunden werden – der Fahrer versuchte, zu Fuß zu flüchten, was ihm aber nicht gelang“, heißt es weiter.

Der 35-Jährige aus Dorsten wurde vorläufig festgenommen. Er wird verdächtigt, dass er Drogen genommen und sich möglicherweise betrunken ans Steuer gesetzt hat. Bei seiner Durchsuchung wurden außerdem Betäubungsmittel gefunden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.