Trauer um Pfarrer Beike

In Altendorf-Ulfkotte

ALTENDORF-ULFKOTTE Die Gemeinde Heilig Kreuz trauert um Pfarrer em. Alfons Beike. Er starb, wie erst jetzt bekannt wurde, am Tag vor Heiligabend im Alter von 87 Jahren.

01.01.2010, 14:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pfarrer em. Alfons Beike ist gestorben.

Pfarrer em. Alfons Beike ist gestorben.

Pfarrer Beike wurde am 12. August 1922 in Emsdetten geboren. Nach Abitur, kriegsbedingter Verwundung und Studium der Theologie empfing er am 18. Dezember 1954 die Priesterweihe. Nach einigen Jahren als Kaplan erhielt Alfons Beike 1962 vom Bischof den Auftrag, die Seelsorge in Altendorf-Ulfkotte zu übernehmen. Am 1. Mai 1963 wurde der Pfarrbezirk Heilig Kreuz zu einem selbstständigen Pfarr-Rektorat erhoben.

Während seiner Amtszeit konnte 1966 der Kindergarten geweiht und in Betrieb genommen werden. Der Bau der neuen Pfarrkirche, die 1973 konsekriert wurde, sowie des Pfarrheims, das 1986 eröffnet werden konnte, verdankt die Gemeinde seiner Aufbauarbeit. Seinem hohen Organisationstalent und Engagement sind auch die Orgel sowie die Buntverglasung der Kirche zu verdanken. Pfarrer Beike sorgte zudem für eine Belebung des Gemeindelebens und war aktiv u.a. in der Meßdiener- und Jugendarbeit sowie an der Gründung eines Kirchenchores sowie der Kolpingfamilie beteiligt.Gedenkamt am 7. Januar

Seit seiner Emeritierung im Jahre 1990 lebte und arbeitete er in der Pfarrei St. Pankratius und im Altenwohnheim St. Joseph Stift in Emsdetten.

Pfarrer Bernhard Miczynski, Dr. Wolfgang Schröder vom Pfarrgemeinderat und Ortsausschuss sowie Johannes Lordieck vom Kirchenvorstand laden zum Gedenkamt am Donnerstag 7. Januar, 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Heilig Kreuz ein.

Lesen Sie jetzt