Tierheim Dorsten sucht erstmals einen Bufdi

Tierschutz

Das Tierheim in Dorsten hat eine neue Stelle geschaffen, die es nun zu besetzen gilt. Marina Hinz, zweite Vorsitzende, erklärt, wie es zu der Idee kam und was der Bufdi mitbringen sollte.

Dorsten

, 08.07.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Bufdi wird auch Hängebauchschwein Pumba versorgen.

Der Bufdi wird auch Hängebauchschwein Pumba versorgen. © Laura Schulz-Gahmen

Zum ersten Mal überhaupt schreibt das Tierheim in Dorsten eine Bundesfreiwilligen-Dienststelle aus. Der Dienst ist vergleichbar mit dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ).

"Bei uns tröpfeln immer Mal Bewerbungen zum FSJ rein. So sind wir überhaupt auf die Idee gekommen, eine Stelle einzurichten", erklärt die zweite Vorsitzende des Tierschutzvereins, Marina Hinz. Das nehme jedoch Zeit in Anspruch. Beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben musste das Tierheim als Einsatzstelle anerkannt werden. Gut vier Monate habe das Prozedere gedauert.

Sechs Monate zur Überbrückung

Das Tierheim sucht nun für den 1. August 2020 einen "Bufdi". "Aber erst mal nur für sechs Monate", so Hinz. Es bestehe die Möglichkeit, um weitere sechs Monate zu verlängern. Die Tierschützerin vermutete, dass sich nun auch viele auf solche Stellen zur Überbrückung bewerben. "Manch ein Betrieb weiß nicht, ob er im kommenden Ausbildungsjahr ausbilden kann. Oder die Zusage der Uni lässt auf sich warten."

Die Tierschützer suchen vor allem motivierte Bewerber, die wetterfest, belastbar und flexibel sind. "Wir haben 365 Tage im Jahr zu tun. Wenn ein Notfall kurz vor Feierabend abgegeben wird, muss man halt länger bleiben." Wichtig ist außerdem ein Führerschein Klasse B. Bewerbungen werden unter th-dorsten@vodafone.de erbeten.

Lesen Sie jetzt