Sturm und Hagel: Feuerwehr stundenlang im Einsatz

Unwetter

Sturm und Hagelschauer mit Gewitter sorgten am Samstagnachmittag für zahlreiche Einsätze bei Polizei und Feuerwehr in Dorsten und Raesfeld.

Dorsten, Raesfeld

, 10.03.2019 / Lesedauer: 2 min
Sturm und Hagel: Feuerwehr stundenlang im Einsatz

Der Hagelsturm hinterließ seine Spuren in Dorsten. © Guido Bludau

Am Samstagnachmittag und -abend erreichte der Wind in Dorsten und Raesfeld zeitweise Sturmstärke mit Spitzenböen von 80 bis 100 km/h. Dazu gab es Gewitter und einen kurzen, aber kräftigen Hagelschauer.

Bäume kippten um, Straßen wurde überflutet

Die Windböen sorgten im gesamten Stadtgebiet für umgestürzte Bäume, abgebrochene Äste und überflutete Straßen. Einige Straßen in Dorsten waren deshalb nicht mehr befahrbar. Die Leitstelle der Feuerwehr in Recklinghausen erreichten innerhalb weniger Minuten Hunderte Telefonanrufe, unter anderem aus Dorsten.

Sturm und Hagel: Feuerwehr stundenlang im Einsatz

Die Feuerwehr musste in Dorsten, aber auch in Raesfeld zahlreiche umgekippte Bäume von Straßen räumen. © Guido Bludau

Daraufhin wurde die Feuerwehr Dorsten mit mehreren Einheiten zu diversen Einsatzstellen alarmiert. Glücklicherweise wurden keine Menschen verletzt, es blieb bei Sachsachaden.

Bis zum Samstagabend waren es rund ein Dutzend Einsatzstellen, die abgearbeitet wurden. Unter anderem mussten auf dem Höfer Weg in Rhade, auf der Buchenhöfe in Barkenberg und am Orthöver Weg in Wulfen umgestürzte Bäume von den Einsatzkräften zersägt und zur Seite geräumt werden.

Mehrere Einsätze auch in Raesfeld

Auch in Raesfeld sorgte der Sturm für einige Einsätze. Umgekippte Bäume mussten beiseite geräumt werden. Am Schlossparkplatz (Südring) wurden Straßenabläufe von Laub befreit. Die Straße war zeitweise überschwemt.

Lesen Sie jetzt