Rotes Venn in der Feldmark: Zwei Stunden keinen Strom

Stromausfall

Mehr als zwei Stunden waren etwa 45 Stromkunden im Roten Venn am Donnerstagmorgen ohne Saft. Eine Kleinigkeit hatte zum Totalausfall in der Stromversorgung geführt.

Dorsten, Feldmark

, 27.02.2020, 12:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Roten Venn fiel der Strom aus.

Im Roten Venn fiel der Strom aus. © picture-alliance/ dpa

Zwischen 9.15 und 11 Uhr mussten Feldmärker, die im Roten Venn wohnen, am Donnerstag ohne Strom auskommen. Grund war ein Stromausfall, den Stromversorger Westnetz auf Anfrage der Dorstener Zeitung bestätigte.

Niederspannungsstörung

„Wir hatten eine Niederspannungsstörung wegen einer kaputten Muffe“, sagte Katrin Frendo, Sprecherin von Westnetz. Das „Muffensausen“ konnten Mitarbeiter von Westnetz erst beheben, als alle Haushalte im Roten Venn informiert waren: „An den Leitungen kann erst gearbeitet werden, wenn der Strom abgeschaltet ist, da sie unter Spannung stehen.“

Gegen Mittag war der Schaden behoben, die Feldmärker konnte wie gewohnt den Saft aus der Leitung beziehen. Westnetz sprach von etwa 45 Betroffenen. Da aber nicht alle Anlieger der Straße zu Hause waren, blieb der Ausfall bei vielen unbemerkt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Ansiedlung zwischen Autobahnen
Industriepark Große Heide: Wulfener fürchten, vom Lkw-Verkehr auf B58 überrollt zu werden