Streik: Am Dienstag fahren keine Busse der Vestischen

Warnstreik

Der Warnstreik kommt nach Dorsten: Am heutigen Dienstag werden keine Busse fahren. Das sind die Forderungen - und wann wieder mit dem ÖPNV zu rechnen ist.

Dorsten

, 29.09.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Busse bleiben am 29. September, wo sie sind. Denn die Beschäftigten der Vestischen beteiligen sich am bundesweiten Warnstreik.

Die Busse bleiben am 29. September, wo sie sind. Denn die Beschäftigten der Vestischen beteiligen sich am bundesweiten Warnstreik. © Vestische

Wie die Vestische bereits am Freitag (25.9.) mitteilte, werden am 29. September keine Busse fahren. Das Verkehrsunternehmen beteiligt sich an den Warnstreiks, zu denen die Gewerkschaft Verdi bundesweit aufgerufen hat.

24 Stunde keine Linienbusse der Vestischen

„Da unter anderem auch die Leitstelle bestreikt wird, kann die Vestische keinen sicheren Linienverkehr gewährleisten und legt den Betrieb für 24 Stunden still“, erklärte die Vestische. Auch die KundenCenter bleiben geschlossen. Am 30. September (Mittwoch) werden die Busse ab Betriebsbeginn wieder nach Plan fahren.

Welche Busse am Dienstag trotzdem unterwegs sind, lesen Sie hier.

Darum legen Beschäftigte die Arbeit nieder

Gegenstand der Tarifkonflikts seien neben der Forderung nach einer Tarifsteigerung auch „umfangreiche Forderungen zu den jetzigen Arbeitsbedingungen für die rund 87.000 Beschäftigten“ der bundesweit etwa 130 ÖPNV-Unternehmen. Bereits seit März versucht Verdi einen bundesweit geltenden Rahmentarifvertrag auszuhandeln, der unter anderem eine einheitliche Regelung in Fragen der Nachwuchsförderung und dem Ausgleich von Überstunden vorsieht. In NRW betrifft der Konflikt 30.000 Beschäftigte, hier geht es vor allem um Arbeitszeitregelungen.

Lesen Sie jetzt