St.-Bonifatius-Gemeinde kehrt im Herbst ins alte Pfarrbüro zurück

Nach Brand

Die Renovierungsarbeiten haben begonnen: Voraussichtlich im Spätherbst kann die St.-Bonifatius-Gemeinde wieder in den Gebäudekomplex zurückkehren, der im Februar dieses Jahres bei einem Brand zerstört worden war.

DORSTEN

von Von Berthold Fehmer

, 27.05.2013, 12:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Schwerer Brand im Gemeindehaus St. Bonifatius

Einbrecher haben offenbar in der Nacht zu Montag einen Brand im Gemeindezentrum St. Bonifatius in Dorsten-Holsterhausen gelegt. Der Schaden beträgt mehrere Hunderttausend Euro.
04.02.2013
/
Das Feuer im Gemeindezentrum hat die Einrichtung zerstört und viele Daten vernichtet. © Archivfoto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Schwerer Brand im Gemeindehaus St. Bonifatius

Einbrecher haben offenbar in der Nacht zu Montag einen Brand im Gemeindezentrum St. Bonifatius in Dorsten-Holsterhausen gelegt. Der Schaden beträgt mehrere Hunderttausend Euro.
04.02.2013
/
Das Feuer im Gemeindezentrum hat die Einrichtung zerstört und viele Daten vernichtet. © Archivfoto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Einbrecher legten in der Nacht zu Montag Feuer im Gemeindezentrum St. Bonifatius© Foto: Guido Bludau
Schlagworte

Rund anderthalb Wochen dauerte die Spurensicherung der Polizei, anschließend gingen die Verhandlungen mit der Versicherung los, was im Gebäude wie zu ersetzen ist, sagt Roeger. Mittlerweile seien die Renovierungsarbeiten begonnen worden, Aufträge würden derzeit vergeben für weitere Handwerkerleistungen.

Wie teuer das Feuer die Gemeinde und die Versicherung letztlich kommen wird, darüber konnte Roeger keine Angaben machen. „Die Renovierung ist aber sicherlich billiger als neu zu bauen.“ Das Pfarrbüro wurde mittlerweile vorübergehend im Pfarrheim, An den Birken 49a, untergebracht.Gerätschaften dafür wie etwa ein neuer Kopierer werden nach Fertigstellung der Renovierungsarbeiten wieder an den alten Standort des Pfarrbüros mitgenommen. Wann das alte Pfarrbüro wieder bezogen werden kann, das hänge natürlich davon ab, wie die Arbeiten voran schreiten und ob es dabei zu Verzögerungen kommen, sagt Roeger, der aber optimistisch ist, dass es noch in diesem Jahr klappt.

Lesen Sie jetzt