Spielmobil für Kinder fährt in den Sommerferien durch Dorsten

Ferienspaß

Kinder können auch in den Sommerferien am Dorstener Kinder-Mobil spielen Mit vielen neuen Spielangeboten ist das DoKiMo für Kinder ab sechs Jahre jetzt noch attraktiver.

Dorsten

von Dorstener Zeitung

, 01.07.2020, 11:17 Uhr / Lesedauer: 2 min
Tim Skowronek, Carolin Juch, Amtsleiter Stefan Breuer, Jana Hasebrink und Eden Fähnrich (Abteilungsleiterin Jugendförderung) machen Kindern aus Dorsten ein Ferienangebot.

Tim Skowronek, Carolin Juch, Amtsleiter Stefan Breuer, Jana Hasebrink und Eden Fähnrich (Abteilungsleiterin Jugendförderung) machen Kindern aus Dorsten ein Ferienangebot. © Stadt Dorsten

Am Dorstener Kinder-Mobil (kurz DoKiMo) wird auch in den Sommerferien keinem Kind langweilig. Kinder ab sechs Jahren können das attraktive Spielangebot in der schulfreien Zeit sogar schon vormittags nutzen. In den Ferienwochen sieht der Fahrplan des Dorstener Kinder-Mobils wie folgt aus:

1. und 2. Woche Ferienwoche: Montag von 11 bis 18 Uhr am Spielplatz am Ellerbruch in Hervest; Dienstag von 11 bis 18 Uhr an der Luisenstraße in Holsterhausen; Mittwoch von 11 bis 18 Uhr Alte Gahlener Straße auf der Hardt, Donnerstag von 11 bis 18 Uhr Am Wall in Wulfen-Barkenberg und Freitag von 11 bis 18 Uhr am Leharweg, Feldmark.

3. und 4. Woche Ferienwoche: Montag von 11 bis 18 Uhr Spielplatz am Ellerbruch, Dienstag von 11 bis 18 Uhr an der Luisenstraße, Mittwoch von 10 bis 12 Uhr Alte Gahlener Straße und von 13 bis 17 Uhr im Bürgerpark Maria Lindenhof, Donnerstag von 11 bis 18 Uhr Am Wall und Freitag von 11 bis 18 Uhr am Leharweg.

5. und 6. Woche Ferienwoche: Montag von 11 bis 18 Uhr Spielplatz am Ellerbruch, Dienstag von 11 bis 18 Uhr Luisenstraße, Mittwoch von11 bis 18 Uhr Alte Gahlener Straße, Donnerstag von 11 bis 18 Uhr Am Wall und Freitag von 11 bis 18 Uhr am Leharweg.

Die Ausnahmen: Vom 27. Juli bis zum 29. Juli macht das Dorstener Kinder-Mobil von 10 bis 17 Uhr an der Wittenbrinkschule in Wulfen Station. Am 4. August steht das Kinder-Mobil von 10 bis 17 Uhr am Schulhof der Grünen Schule in Wulfen-Barkenberg.

Dass das Dorstener Kinder-Mobil bei den Kindern sehr beliebt ist, liegt nach Angaben der Stadtverwaltung vor allem am sehr attraktiven Spielangebot. An Bord hat das Kinder-Mobil neben Waveboards, Slacklines und den verschiedensten Spielzeugen und Gesellschaftsspielen auch Bälle für viele Sportarten. „Kinder, die ruhig spielen, malen oder basteln möchten, haben genauso viele Möglichkeiten wie Kinder, die sich bewegen oder toben möchten“, sagt Eden Fähnrich, Abteilungsleiterin Jugendförderung.

Das Angebot des Amtes für Familie und Jugend der Stadt Dorsten richtet sich an Kinder ab sechs Jahren. Gefördert wird das Kinder-Mobil durch die Dorstener Kinder- und Jugendferienstiftung.

Hinweis: In Zeiten der Corona-Pandemie werden die notwendigen Schutz- und Hygienemaßnahmen strikt eingehalten. Dazu gehört neben ständiger Desinfektion und kontaktloser Herausgabe von Spielsachen etwa auch, dass das DoKiMo-Team darauf achtet, dass die Kinder beim Spielen Abstand einhalten.

Lesen Sie jetzt