Rote Tonne: Kostenloses Spielangebot findet im Bürgerpark in Dorsten eine neue Heimat

dzSpielangebot

Die rote Tonne, prallvoll gefüllt mit Spielsachen aller Art, ist ein Erfolg geworden. Nach einer Auftaktveranstaltung wird sie regelmäßig im Bürgerpark Maria Lindenhof zum Einsatz kommen.

Dorsten

, 18.01.2020, 15:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die rote Tonne, prallvoll gefüllt mit Outdoor-Spielsachen und Fest-Materialien aller Art, ist ein Erfolgsprojekt geworden: „Im Sommer ist sie an jedem Wochenende von Familien und Vereinen für Kindergeburtstage und andere Feiern ausgeliehen worden“, sagt Susanne Warnke, Koordinatorin der Mobilen Jugendhilfe Altstadt. Und bei den regelmäßigen Terminen auf dem „Ritter-Spielplatz“ im Schölzbachtal kamen auch meistens zehn bis zwölf Kinder vorbei, um Riesen-Mikadostäbchen, Cross-Boule, Wikingerschach, Schwungtuch und Wurf-Dosen auszuprobieren.

Jetzt findet das Angebot, das im Jahr 2018 auf Initiative von Ratsfrau Susanne Fraund (Grüne) und der Evangelischen Jugendhilfe Friedenshort samt ihrer Mobilen Jugendhilfe Altstadt mit Mitteln für 5000 Euro aus dem Bürgerfonds „Wir machen Mitte“ angeschafft worden war, eine neue Heimat.

Und zwar im Bürgerpark Maria Lindenhof. „Dort sind wir wetterunabhängig, weil es eine Überdachung gibt“, sagt Susanne Warnke. Und außerdem bietet sich die ehemalige Jugendverkehrsschule am Rande des Parks als Lagerraum für die Tonne, die dazugehörigen Pavillons und Bierzeltgarnituren an.

Rote Tonne: Kostenloses Spielangebot findet im Bürgerpark in Dorsten eine neue Heimat

Die aktuellen Kooperationspartner der „roten Tonne" (von links): Johannes Kratz (Verein Bürgerpark Maria Lindenhof), Steffi Harks (Ev .Jugendhilfe Friedenshort), Dominik Schütter (Lebenshilfe Dorsten), Stephanie Schellberg (Friedenshort), Wolfgang Baldauf (Verein Bürgerpark Maria Lindenhof), Julia Grürmann (Friedenshort). © Privat

Während die Garnitur künfig nicht mehr zum Rittenspielplatz transportiert wird, soll sie im Bürgerpark Maria Lindenhof künftig jede Woche aufgebaut werden. „Hier haben die Kinder viel mehr Platz“, so Susanne Warnke, „und wir müssen die Sachen nicht immer hin- und herschleppen.“ Die pädagogischen Mitarbeiter von Mobiler Jugendhilfe sowie der Friedenshort-Tagesgruppe sind dann immer mittwochs von 15 bis 17 Uhr vor Ort, heißt es vonseiten der Organisatoren.

Auftaktveranstaltung

Dort können Kinder spielen, es werden Vogelhäuschen gebaut, die Jugendhilfe will in der Küche der Jugendverkehrsschule Kekse backen „und außerdem kann man auch nur so zum Quatschen vorbeikommen“, sagt Susanne Warnke.

Um das Angebot am neuen Ort den interessierten Vereinen, Initiativen und Privatleuten vorführen zu können, laden für Sonntag (2. Februar) von 14 bis 17 Uhr die Mobile Jugendhilfe Altstadt, die Tagesgruppe, die Lebenshilfe Dorsten und der Verein Bürgerpark Maria Lindenhof zur Auftaktveranstaltung an der alten Verkehrsschule im Bürgerpark (Im Werth 53) ein.

Spiele im Vordergrund

Die Spiele rund um die rote Tonne stehen dabei natürlich im Mittelpunkt - neben musikalischer Begleitung, Kakao oder Kaffee, leckeren Waffeln und Stockbrot.

Die rote Tonne kann für private oder öffentliche Veranstaltungen im „Wir-machen-Mitte“-Programmgebiet (Altstadt und angrenzende Gebiete) bei der Mobilen Jugendhilfe in der Katharinenstraße kostenlos ausgeliehen werden; Kontakt: Tel. (02362) 6066292.
Lesen Sie jetzt