„Dorsten lebt Grün“ - das sind die ersten Gewinner

Öko-Wettbewerb

Rund 40 Beiträge wurden seit Mai für den neuen Wettbewerb „Dorsten lebt Grün“ eingereicht. Jetzt stehen die Gewinner fest.

Dorsten

, 28.09.2020, 08:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Siegerehrung "Dorsten lebt Grün"

Zum ersten Mal wurden die Gewinner des neuen Wettbewerbs „Dorsten lebt Grün“ geehrt. © Guido Bludau

Bürgermeister Tobias Stockhoff hat am vergangenen Samstag beim Apfelsafttag der Biologischen Station die Gewinner des Wettbewerbs „Dorsten lebt Grün“ gekürt. Nach dem Einsendeschluss Mitte August hatte eine Jury aus Vertretern der Biologischen Station, Mitarbeitern der Stadtverwaltung und Bürgern die Sieger in drei Kategorien ausgewählt: Vorgartenflächen, Fassadenbegrünungen sowie begrünte Balkone und Dachterrassen.

Der Wettbewerb sollte Bewusstsein schaffen für das Themenfeld „Grün“ und weist dabei einerseits auf den Erhalt der biologischen Vielfalt hin, andererseits hebt er den Einfluss kleiner Flächen auf das vor Ort herrschende Mikroklima hervor, insbesondere in den heißen Sommermonaten. Auch das polarisierende Thema der immer häufiger anzutreffenden Schottervorgärten wurde dabei aufgegriffen.

  • Jeweils 100 Euro, gestiftet vom Verkehrsverein Dorsten und Herrlichkeit, gewannen: Ursula und Maria Helene Baackmann (Vorgärten), Elisabeth Vogt-Hense und Klaus Hense (Fassaden) und Antoinette Wagenknecht (Balkone und Dachterrassen).
  • Jeweils 75 Euro, gespendet von Eckard Vornbrock Garten- und Landschaftsbau, erhielten: Christina Roemer (Vorgärten), Gabriele und Johannes Hoppius (Fassaden) sowie Christel und Werner Schott (Balkone und Dachterrassen).
  • Einen Sachpreis (Gutschein, Buch, Pflanze), zur Verfügung gestellt vom Freizeitbad Atlantis, von Buddes Hof und der Firma Brokemper, bekamen: Christina Roemer (Vorgärten) sowie Gabriele und Johannes Hoppius (Fassaden). Der dritte Preis in der Kategorie Balkone und Dachterrassen wurde nicht vergeben.

„Dorsten lebt Grün“ soll im Jahr 2021 fortgeführt werden und dort mit neuen Kategorien an den Start gehen.

Lesen Sie jetzt