Die Feuerwehr musste starken Rauch im Keller des Mensing-Gebäudes bekämpfen. © Guido Bludau
Feuerwehreinsatz

Schmorbrand in Mensing-Gebäude sorgt für Großeinsatz in Fußgängerzone

Für Aufsehen bei den Marktbesuchern in der Innenstadt von Dorsten sorgte am Donnerstag (4.2.) ein Einsatz der Feuerwehr. Mit Großentlüftern bekämpften sie starken Rauch im Mensing-Gebäude.

Ein größeres Aufgebot an Feuerwehrleuten mit ihren Einsatzfahrzeugen sorgte am späten Donnerstagvormittag für eine Menge Aufsehen bei den Passanten und Marktbesuchern in der Dorstener Innenstadt.

Denn sowohl in der Fußgängerzone vor dem Mensing-Haus als auch im hinteren Bereich des Gebäude-Komplexes am Westgaben fuhren mehrere Löschfahrzeuge vor, weil es im Keller zu einer stärkeren Rauchentwicklung gekommen war.

Auch am Westgraben fuhren die Einsatzkräfte vor.
Auch am Westgraben fuhren die Einsatzkräfte vor. © Guido Bludau © Guido Bludau

Gegen 10.25 Uhr war die Feuerwehr informiert worden, weil die Sprinkleranlage des Gebäudes Alarm ausgelöst hatte. Mehrere Löschtrupps setzten sich in Bewegung. Als die Einsatzkräfte am Ort des Geschehens eintrafen, erkannten sie bald, dass kein Feuer ausgebrochen war und es nichts zu löschen gab.

Allerdings gab es so viel Rauch im Keller, dass die Feuerwehrleute mit Großentlüftern den Qualm rauspusten mussten.

Nach ersten Erkenntnissen sind die derzeitigen Handwerker-Arbeiten in der Sprinklerzentrale wohl der Auslöser des Vorfalls gewesen. Dabei sei es zu einem Schmorbrand gekommen, hieß es. Von der Sprinklerzentrale aus zog der Rauch dann in den Keller. Erdgeschoss und Obergeschosse mit den Geschäften waren nicht betroffen.

Ihre Autoren
Redaktion Dorsten
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite
Michael Klein
Freier Mitarbeiter
Als „Blaulicht-Reporter“ bin ich Tag und Nacht unterwegs, um über Einsätze von Polizei und Feuerwehr seriös in Wort und (bewegten) Bildern zu informieren. Dem Stadtteil Wulfen gehört darüber hinaus meine besondere Leidenschaft. Hier bin ich verwurzelt und in verschiedenen Vereinen aktiv. Davon profitiert natürlich auch meine journalistische Arbeit.
Zur Autorenseite
Guido Bludau

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.