Gut essen an schönen Orten - aber wo? In unserem Restaurant-Check testen wir für Sie die Lokalitäten in unserer Stadt. Wir starten mit Thomas Püttmanns Restaurant „Zum Blauen See“ .

Dorsten

, 13.07.2018, 20:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Gut, dass es noch früh am Abend ist. So erwischen wir an diesem sonnigen Sommersonntag im großzügigen Biergarten ein schattiges Plätzchen unter alten Eichen. Die Kiesel knirschen unter den Sandalensohlen und - hoppla - beim Hinsetzen müssen die vier Stuhlbeine im Kiesbett das Körpergewicht des neuen Gastes erst einmal wieder neu austarieren. So, jetzt passt’s.

Wunderbar, dieser Blick auf den Blauen See. Zwei weiße Schwäne gleiten vorbei, gefolgt von einer schnatternden Entenfamilie. Dieses friedliche Idyll kann die Luisenstraße, die den Biergarten vom Seeufer trennt, kaum beeinträchtigen, schließlich sind an diesem Wochenende mehr fröhliche Radfahrer, als lärmende Auto- und knatternde Motorradfahrer auf der Straße unterwegs.

Appetitanregender Gruß aus der Küche

„Tomatenbutter und Kräuterquark!“ Als kleinen Küchengruß vorab schiebt die Bedienung ein Holztablett mit Brotscheiben und zwei Aufstrich-Gläschen auf den Tisch. Jetzt nur nicht zu arg zulangen, sonst passt die Vorspeise nicht mehr hinein. Aha, da kommt ja schon unsere Bestellung: Schnecken Spezial à la Thomas Püttmann? Bitte zu mir. Und den Ziegenkäse im Pancetta-Mantel gebraten, auf bissfestem Linsengemüse drapiert, geht an den Herrn gegenüber.

Auch das Auge isst mit: Schnecken Spezial à la Thomas Püttmann

Auch das Auge isst mit: Schnecken Spezial à la Thomas Püttmann © Anke Klapsing-Reich

Das Auge jubiliert: Wer den kreativ angerichteten Gaumenschmaus in dem stilvollen Porzellan betrachtet, mag das Ensemble kaum mit den Gabelzinken zerstören. Doch der Magen knurrt, also hoch mit dem Besteck! Während ich die Schnecklein aus der sahnig-feinwürzigen Kräutersauce fische, zerschneidet mein Gegenüber den pikanten Schinken-Mantel der kräftigen Ziegenkäse-Stücke, die mit dem Linsengemüse bestens harmonieren.

Eine üppige Vorspeise: Ziegenkäse im Pancettamantel (Schinken) gebraten auf Linsengemüse

Eine üppige Vorspeise: Ziegenkäse im Pancettamantel (Schinken) gebraten auf Linsengemüse © Anke Klapsing-Reich

Die Weinkarte bietet gute Tröpfchen - weiß, rot, rose - von namhaften Weingütern, wie beispielsweise dem des Reichsgrafen von Kesselstatt. Die Flaschenpreise liegen meist unter 30 Euro, für den offenen Wein im 0,20-l-Glas müssen um die sieben Euro bezahlt werden.

Pfiffig und kreativ kombiniert

Liegt´s an der gefiederten Familie auf dem Blauen See? Keine Ahnung, aber die Barbarie-Entenbrust kommt für mich als Hauptgericht nicht mehr in Frage. Putenmedaillons Indisch, Lammfilet Provence oder Gebratene Rinderfiletspitzen - das Angebot auf der Speisekarte ist vielfältig und international. Die Kombinationen der Zutaten - Sellerie-Kartoffelpüree, grüner Spargel und Blutwurst oder Ingwer und Wakame-Salat für die asiatische Richtung - lassen auf einen experimentierfreudigen Koch schließen. Apropos: Tauchen unbekannte Wörter auf, einfach das freundliche Service-Team ansprechen: Das erklärt dann gerne, dass mit dem Cappuccino von Steinpilzen keine neue Kaffeespezialität, sondern ein Süppchen gemeint ist (s. Glossar am Ende des Artikels).

Überschaubares Angebot für Vegetarier

Das Angebot für Vegetarier ist überschaubar: Mit drei Speisen - Käsespätzle mit Röstzwiebeln, Tagliatelle mit Pfifferlingen, Rucola und Parmesan und dem gebackenen Ziegenkäse auf Wildkräutersalat - ist eine Entscheidung schnell gefunden. Ich fleischfressende Pflanze brauche dagegen etwas länger.

Rumpsteak Strindberg mit Senf-Zwiebelkruste überbacken gehört zu Klassikern auf der Speisekarte. Dazu werden Röstkartoffeln und Salat serviert.

Rumpsteak Strindberg mit Senf-Zwiebelkruste überbacken gehört zu Klassikern auf der Speisekarte. Dazu werden Röstkartoffeln und Salat serviert. © Anke Klapsing-Reich

„Du nimmst doch sowieso wieder das Rumpsteak Strindberg“, ulkt mein Begleiter, und behält recht. Seitdem ich bei einem früheren Besuch das Steak, mit einer Kruste aus Zwiebelwürfeln in Senf überbacken, für mich entdeckt habe, tue ich mich schwer mit Alternativen. Also wieder einmal das Rumpsteak, medium gebraten, dazu Röstkartoffeln und Salat. Und auch diesmal ist es wieder die richtige Wahl.

Auf den Punkt in Knoblauchöl gebraten: Doradenfilet Spanische Art mit Tomaten, Zwiebeln und Kartoffelspalten

Auf den Punkt in Knoblauchöl gebraten: Doradenfilet Spanische Art mit Tomaten, Zwiebeln und Kartoffelspalten © Anke Klapsing-Reich

Das auf der Haut kross gebratene Doradenfilet Spanischer Art am Nebenplatz sieht ebenfalls verlockend aus: Auf den Punkt in Knoblauchöl gebraten, saftig und grätenfrei passt es prima zum mediterranen Gemüse.

Der Chef heißt seine Gäste willkommen

Zwischenzeitlich taucht der Chef persönlich auf. Geht von Tisch zu Tisch, nickt hier, begrüßt dort: „Hallo, alles zur Zufriedenheit?“, kümmert er sich um das Wohl der Gäste. Geht aber auch seinem emsigen Serviceteam dort zur Hand, wo´s nottut.

Thomas Püttmann ist Chef „Zum Blauen See“. Sein Credo: „Wenn Lebensmittel auf Inspiration treffen, wird die Mahlzeit zum Erlebnis.“

Thomas Püttmann ist Chef „Zum Blauen See“. Sein Credo: „Wenn Lebensmittel auf Inspiration treffen, wird die Mahlzeit zum Erlebnis.“ © Bianca Glöckner

Verführerische Desserts

„Noch ein Nachtisch?“ Die aufmerksame Bedienung wedelt mit der Dessertkarte. Doch in unseren gut gefüllten Mägen ist kein Platz mehr frei, weder für das verführerische Schokoladenmousse-Türmchen mit Himbeerfüllung, noch für die mit gratiniertem Ziegenkäse gefüllte Feige an Vanilleeis. Nur noch ein heißer Espresso - und dann ein Verdauungsspaziergang um den Blauen See.

Die Rechnung, bitte!

Ein idyllisches Plätzchen: Püttmanns Biergarten mit Blick auf den Blauen See

Ein idyllisches Plätzchen: Püttmanns Biergarten mit Blick auf den Blauen See © Anke Klapsing-Reich



Restaurant-Infos

Barrieren: Eine kleine Stufe zum Gastraum ist zu überwinden. Das dürfte - mit Hilfestellung - kein Problem für gehbehinderte Menschen sein. Die sanitären Anlagen sind ebenerdig zu erreichen. Im kieselbelegten Teil des Biergartens drehen sich Rollatoren-Räder eher schlecht.

Kinderkarte: „Thomas‘ Kinderspeisekarte“ bietet Specials für Kids: Fruchtige Spaghetti mit Toms Sauce, Bockwurst, Schnitzel, kleines Schweine- oder Hähnchenfilet mit Pommes, Kroketten und Gemüsebeilagen (alles unter 10 Euro). Zusätzlich erfahren die kleinen Gäste, warum Hühner braune und weiße Eier legen und können auch noch kleine Rätsel lösen. Wer die beim Essen nicht knacken kann, kein Problem: Das Heft dürfen die Kinder mit nach Hause nehmen.

Was sagt das Internet?

113 Google-Rezensionen geben 4,5 von 5 Sternen.

Auf Tripadvisor rangiert das Restaurant auf Platz 3 von 77 Restaurants in Dorsten 60 Bewertungen geben im Schnitt 4,5 von 5 Punkten.

Kontakt: „Zum Blauen See“, Inhaber Thomas Püttmann, Luisenstraße 42, 46284 Dorsten, E-mail: info@zum-blauen-see.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 12 - 15 Uhr & 17 - 23 Uhr; Samstag und Sonntag 11 - 23 Uhr; montags Ruhetag

Reservierung: (02362) 62357; im Biergarten nicht möglich
Business-Lunch:/Mittagstisch: Drei-Gänge-Menue für 17,90 Euro

Preise: gehobener Standard. Verhältnis Preis-Leistung stimmt. Unsere Vorspeisen kosteten z.B. 10,90 Euro (Schnecken), 16 Euro (Ziegenkäse im Pancetta-Mantel), unsere Hauptspeisen 26 Euro (Rumpsteak) und 22 Euro (Dorade).

Parkplätze: direkt am Restaurant

Homepage

Wie funktioniert der Restaurant-Check? Wir gehen ohne Vorankündigung in die jeweiligen Restaurants - als ganz normale Gäste. Wir sind keine Gastro-Experten, sondern einfach Menschen, die gerne an schönen Orten gut essen. Wir beschreiben die Läden so, wie wir über sie auch mit Freunden und Bekannten sprechen würden. Mit ihren Schwächen, mit ihren Stärken. Ehrlich.
Lesen Sie jetzt