RVR fördert zwei grüne Projekte aus Dorsten mit mehr als 3500 Euro

dzKlima Challenge Ruhr

42 grüne Projektideen aus der Region haben es bei der Klima Challenge Ruhr in die Förderung geschafft. Auch zwei Projekte aus Dorsten werden nun mit Unterstützung des RVR umgesetzt.

Feldmark

, 11.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Vier Wochen lang spielten Projektträger und ihre Unterstützer bei der Klima Challenge Ruhr des Regionalverbands Ruhr (RVR) um die Gesamtfördersumme von 100.000 Euro. Sogar beim Finale am vergangenen Samstag in der Warsteiner Music Hall in Dortmund kämpften sie bis zuletzt um wertvolle Punkte.

Denn nur durch aktive Beteiligung an der Challenge konnten die Projekte Punkte sammeln. Das Spielprinzip: Teilnehmer tun etwas Klimafreundliches und posten die Aktion sowie ein Foto davon auf der Website der Klima Challenge. 42 von insgesamt 54 Projekten holten am Ende genug Punkte und schafften es in die Förderung.

2500 Euro für grünen Treffpunkt im Stadtsfeld

Darunter sind auch zwei Projekte aus Dorsten. Die Ideenfabrik Stadtsfeld erhält für ihre „Grüne Initialzündung aus der Ideenfabrik“ die volle beantragte Förderung in Höhe von 2500 Euro. Das Team der Ideenfabrik ist schon länger dabei, eine brachliegende Fläche an der Händelstraße zu einem grünen Treffpunkt umzugestalten.

„Im Prinzip ist es eine Fortführung des ökologischen Gedankens für die Umgestaltung des Rossiniplatzes“, sagt Jürgen Welz, der das Projekt federführend betreut. Auf der Fläche entstehen eine Streuobstwiese mit Wildblumen und eine Boulebahn. Die Bahn ist quasi schon fertig, der Rasen gesät, die Bäume gepflanzt und auch Sponsoren für zwei Bänke sind schon gefunden. „Ende April oder Anfang Mai wollen wir Eröffnung feiern“, kündigt Jürgen Welz an.

RVR fördert zwei grüne Projekte aus Dorsten mit mehr als 3500 Euro

Die Gewinner der Klima Challenge Ruhr beim Finale in der Warsteiner Music Hall in Dortmund. © Sascha Kreklau

Ganz so weit ist man im Barkenberger Kindergarten Wischenstück noch nicht. „Wir sind eine städtische Einrichtung, da müssen jetzt also erst mal Anträge gestellt werden“, sagt Kita-Leiterin Silke Opitz mit einem Augenzwinkern.

Zwei Hochbeete für Barkenberger Kita

Die finanzielle Unterstützung in Höhe von 1060 Euro für das Projekt „Naturnah wörtlich genommen“ ist der Kita aber sicher. Im Kita-Garten entstehen demnächst zwei Hochbeete, an denen Naturkreisläufe und die Abfolge von Säen bis Ernten für die Kids erfahrbar werden.

„Wir wollen auf jeden Fall noch dieses Jahr beginnen“, sagt Silke Opitz. „Viel werden wir in Eigenleistung hinkriegen. Aber wir haben auch schon Unterstützer gefunden, die zum Beispiel kostenlos für uns mauern.“ Das dritte Dorstener Projekt, eine Fahrradtour zum Thema Klimaschutz, verpasste eine Förderung knapp.

Beim Finale in Dortmund kämpften die Teilnehmer in Action Areas beispielsweise beim Wertstoff-Basketball um die letzten, mitunter entscheidenden Punkte. Als die vierwöchige Spielphase um Punkt 20 Uhr endete, waren insgesamt 116.982 Posts und damit genauso viele klimafreundliche Aktionen umgesetzt. Mehr als 3200 Spieler beteiligten sich laut RVR an der Klima Challenge Ruhr.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Klima Challenge Ruhr

Drei klimafreundliche Projekte aus Dorsten spielen ab dem 9. März um Fördergelder

Drei Projekte aus Dorsten gehen bei der Klima Challenge Ruhr des Regionalverbands Ruhr (RVR) an den Start. Um an die Fördergelder zu kommen, braucht es Unterstützung aus der Bevölkerung. Von Robert Wojtasik

Lesen Sie jetzt