Rosenmontagszug 2020 in Dorsten: 23 Gruppen werfen Kamelle unters närrische Volk

dzRosenmontagszug

Dorsten, helau: Das Festkomitee Dorstener Karneval ist freudig gestimmt. Der Rosenmontagszug wird 2020 besondere Bonbons bereithalten.

Dorsten

, 03.02.2020, 12:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Obwohl Dorsten alles andere als eine närrische Hochburg ist, wollen viele Lippestadt-Bewohner trotzdem Karneval feiern. Nicht ganz so überschwänglich wie die Kollegen in den rheinischen Hochburgen, aber immerhin. Das Festkomitee Dorstener Karneval (FDK) stürzt sich deshalb alljährlich in mühevolle und umfassende Planungen, um den Dorstenern den Rosenmontag (24. Februar) zu versüßen. Für 2020 hält das FDK besondere Bonbons bereit.

Rosenmontagszug 2020 in Dorsten: 23 Gruppen werfen Kamelle unters närrische Volk

Festkomitee-Vorsitzender Rudolf Haller am Wochenende bei einer närrischen Disco des HCC. © Ralf Pieper (Archiv)

Das FDK unter Vorsitz von Rudolf Haller hat Sponsoren und neue Gruppen dazu gewinnen können, sich aber auch (zumindest vorübergehend) von anderen Gruppierungen trennen müssen. 23 Gruppen gehen am 24. Februar um Punkt 14.11 Uhr an der Eissporthalle an den Start. Darunter zahlreiche Fußgruppen, aber auch einige Wagen.

Feldmärker machen 2020 nicht mit

Nicht dabei sind in diesem Jahr die Feldmärker Schützen. Sie haben in den Vorjahren mit Musik, Kamelle und Tanz für überschäumende Stimmung im Zug gesorgt, setzen jetzt aber aus. Rudolf Haller hofft nach Gesprächen, dass sich vielleicht im kommenden Jahr wieder eine neue Gruppierung aus der Feldmark in den närrischen Lindwurm einreiht. „Das wird sich dann zeigen.“

Jetzt lesen

Eine karnevalistische Kindergruppe habe sich dazu entschlossen, statt in Dorsten am Kinderkarnevalszug in Holsterhausen teilzunehmen. „Das kann man gut verstehen, ist aber trotzdem schade für uns“, so Haller. Denn der närrische Nachwuchs sei überschaubar. „Wir könnten mehr junge Leute gebrauchen.“

Zwei Fanfarenzüge schmettern ihre Musik

Teilnehmen werden in diesem Jahr aber wieder zwei Fanfarenzüge, aus Holsterhausen-Dorf und Hervest, Abordnungen der Haldenwangschule und der Lebenshilfe sowie erstmals auch Vertreter der Arbeiterwohlfahrt-Wohnstätte Dorsten.

Jetzt lesen

„Die Teilnahme der anderen hat sie motiviert“, sagt Haller. Mit dabei sind auch wieder die Altstadtnarren, die HCC-Karnevalisten, eine Nachbarschaftsgruppe, „Die Wilden“ und die „Furies“ sowie die „Sternburger“ aus Marl. Nicht zu vergessen die Reithalle Kiekenbeck und Erste-Hilfe Sickelmann. Auch eine Gruppierung in Filmkostümen will mitwirken. Das Stadtkinderprinzenpaar Connor I. und Joyce I. fährt auf dem Prinzenwagen mit.

Rosenmontagszug 2020 in Dorsten: 23 Gruppen werfen Kamelle unters närrische Volk

Am Georgplatz stehen die Dorstener Narren dicht gedrängt, um die Kamelle schnappen zu können. © Berthold Fehmer

„Wir wollten mal was Anderes ausprobieren“, sagt der Dorstener Chefkarnevalist Rudolf Haller. So ist zwar um 14.11 Uhr Start an der Eissporthalle an der Crawleystraße. Richtig Zug kommt in den Zug aber erst hinter der Lippe- und Kanalbrücke. An den Mercaden wird der närrische Lindwurm Fahrt aufnehmen, um dann wie gewohnt in den Westwall, die Klosterstraße und den Georgplatz abzubiegen.

Prinzenwagen soll am Platz der Deutschen Einheit halten

Von dort aus geht es auf die Gahlener Straße und den Südwall. Erstmals soll der Prinzenwagen als einziger am Platz der Deutschen Einheit Station machen, wenn ein Sponsor mitspielt: „Wir haben darum gebeten, dass die Karnevalisten vielleicht noch für ein bis anderthalb Stunden an einem Stand auf dem Platz der Deutschen Einheit verweilen können.“ Die anderen Wagen würden derweil zur Eissporthalle zurückkehren. Die Zusage eines Mitveranstalters stehe aber noch aus.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt