Notfall

Rettungshubschrauber landete auf dem Zechengelände in Hervest

Der Rettungshubschrauber Christoph 8 ist Donnerstagmoren auf dem Zechengelände Fürst Leopold gelandet. Feuerwehr und Polizei „eskortieren“ die Landung.
Christoph 8 brachte einen Notarzt nach Hervest. © Guido Bludau

Spektakuläre Aktion auf dem ehemaligen Zechengelände in Hervest: Der gelbe Rettungshubschrauber Christoph 8 setzte dort am späten Vormittag zur Landung an. Er setzte eine Notärztin ab, die wegen eines medizinischen Notfalls von der Besatzung eines Rettungswagens zum Hellweg gerufen worden war.

Die Notärztin des Hubschraubers wurde mit einem Streifenwagen zu einem internistischen Notfall gebracht. Leider kam die medizinische Hilfe trotz des schnellen Einsatzes zu spät. Der Patient starb.

Feuerwehr bereitete den Landesplatz vor

Die komplette Crew hob schließlich wieder mit dem Hubschrauber ab. Christoph 8 sorgt immer dann für einen schnellen Notarzt-Transport, wenn die vor Ort verfügbaren Notfall-Mediziner wegen laufender anderer Einsätze keine Zeit haben. Der Hubschrauber ist am St.-Marien-Hospital in Lünen stationiert. Die Luftrettung wird vom ADAC organisiert.

Polizei und Feuerwehr sicherten den „Landeplatz“ am Leopold-Gelände ab und sorgten dafür, dass eine verschneite Wiese frei von Hindernissen war.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.