Rauschendes Musikfest für den Verein „Dorsten dankt Dir“

dzBenefizkonzert

Die Neue Philharmonie Westfalen und das Crossover-Ensemble Uwaga rissen beim Benefizkonzert in der Aula der St. Ursula Realschule das Publikum von den Stühlen.

von Barbara Seppi

Dorsten

, 23.06.2019 / Lesedauer: 3 min

So viel Werbung, sogar an jeder polnischen Autobahnabfahrt, und trotzdem ist der Saal nicht voll.“ Bürgermeister Tobias Stockhoff konnte sich am Freitagabend in der Aula der St.-Ursula-Realschule diesen Scherz nicht verkneifen. Zu Gast war das renommierte Crossover-Ensemble „Uwaga“, was auf Polnisch „Achtung“ bedeutet, und das großartige Sinfonieorchester Neue Philharmonie Westfalen (NPW). Hochkarätige Musik, geladen mit der Unterstützung der Sparkasse Vest zu einem grandiosen Benefizkonzert zugunsten des Vereins „Dorsten dankt Dir“ - und trotzdem gab es kein „ausverkauft“ zu verbuchen.

Jetzt lesen

Vorweg: Jeder, der nicht da war, hat einen mitreißenden Abend verpasst. „Mozart feat. Uwaga“ lautete der Programmtitel, klassischer Beginn mit der Sinfonie Nr. 33 B-Dur aus der Feder des Salzburger Wunderkindes. Olivier Tardy führte die Musiker der NPW energiegeladen durch die vier Sätze. Schwerelos anmutende, leicht und luftige Streicher, zärtliche Oboen, dezente Hörner. Schwungvolle, eilige Triolen im „allegro assai“ beschließen einen 20-minütigen Hörgenuss.

Ouvertüre der Zauberflöte in neuem Gewand

Dann schlug die Stunde von Christoph König (Violine, Viola), Maurice Maurer (Violine), Miroslav Nisic (Akkordeon), Matthias Hacker (Kontrabass) und als Gast Max Klaas (Perkussion). Die Ouvertüre der Zauberflöte präsentierte sich mit pulsierendem Bass und einfallsreichem Schlagwerk in komplett neuem Gewand. Nisic verlieh eine südamerikanische Tangonote, als hätte Piazzolla persönlich mit Mozart am Pult gesessen.

König und Maurer wechselten ideenreich die Positionen von Solisten und Zweitstimme, jeder der fünf Musiker bekam in bester Jazz-Manier Raum für die eigene Kreativität und für Improvisationsschübe. Gegen Ende stimmte die NPW mit einem überwältigendem Klangteppich in Königs Komposition ein und offenbarte ihr großartiges Gespür für die Moderne.

Feueriger Gypsy-Swing

Nicht nur Wolfgang Amadeus Mozart lieferte an diesem Abend Vorlagen für erstaunliche Neubearbeitungen von König und Maurer. Das Doppelkonzert von Johann Sebastian Bach sorgte für einen Geigenwettstreit der Sonderklasse, mit einer traditionellen russischen Melodie entbrannte ein feuriger Gypsy-Swing.

Auch Violinen können als „Zwei Gitarren“ herhalten, auf denen Akkorde geschlagen werden. Der Flügel im „Klavierkonzert Nr. 23“ wurde geschickt mit Geigenzupfen und Akkordeon ersetzt und eröffnete neue Klangwelten. Schmelz, Leidenschaft, Herz, Glut und Feuer - all das sprühte von der Bühne. Das Publikum hielt es nicht auf den Sitzen, stehende Ovationen, belohnt von einem „Disco-Hit“, das Schwanensee-Motiv von Pjotr Iljitsch Tschaikowski in ekstatischer Rasanz.

Erste Anschaffung von „Dorsten dankt Dir“: Spülmobil für THW

Der Verein „Dorsten dankt Dir“ wurde 2017 auf Impuls des Rates der Stadt Dorsten gegründet. Er soll Spenden für das Dorstener Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement sammeln und Projekten zukommen lassen.

Rauschendes Musikfest für den Verein „Dorsten dankt Dir“

Das brandneue Spülmobil des THW-Gladbeck-Dorsten ist eine erste Anschaffung des Vereins "Dorsten dankt Dir". Es steht Vereinen und Verbänden mit einer Ausstattung für 300 Personen zur Ausleihe zur Verfügung. © Barbara Seppi

Eine erste Anschaffung konnten die Besucher des Konzertes auf dem Parkplatz sehen: das brandneue „Spülmobil“ des THW Gladbeck-Dorsten. Es steht mit seiner Ausstattung für 300 Personen Vereinen und Verbänden zur Ausleihe für Feste zur Verfügung. „Das ist nachhaltiger als Papp- oder Plastikgeschirr“, sagte Matthias Feller vom Großsponsor Sparkasse Vest.

Dorsten dankt Dir

Ehrenamt unterstützen

  • Jeder kann Mitglied im Verein „Dorsten dankt Dir“ werden und das Dorstener Ehrenamt unterstützen. Mindestbeitrag ist 12 Euro pro Jahr. Ansprechpartner ist das Büro für Bürgerengagement Stadt Dorsten, Joachim Thiehoff, Tel. (02362) 66 33 34.
  • Unabhängig von einer Mitgliedschaft sind jederzeit Spenden möglich. Sparkasse Vest: IBAN DE32 4265 0150 0090 2537 09. Vereinte Volksbank: IBAN DE98 4246 1435 0186 5524 00.
Lesen Sie jetzt