Auch die Band "The Greyhounds" um den Wulfener Musiker Alfred Wüst (Mitte) ist bei "Bands on stage" dabei. © Privat
Musikfestival

Pop- und Rockfestival in Dorsten wird ab Freitag per Live-Stream übertragen

Drei Abende treten „Bands on stage“ live auf der großen Bühne des Gemeinschaftshauses Wulfen auf. Jedoch nicht vor Publikum. Die Konzerte werden als Stream übertragen. Gleich geht es los!

Folgende Bands sind am Start

50 Fingers Movin: Freitag (23.4.) von 19.30 bis 20.30 Uhr: „50 Fingers Movin“ aus Dorsten haben Eigenkompositionen und Cover-Songs von Größen wie Jerry Lee Lewis, Elvis, Eric Clapton und anderen im Gepäck.

The Greyhounds: Freitag (23.4) von 20.45 bis 22 Uhr: The Greyhounds ist eine Band mit dem Dorstener Musiker Alfred Wüst. Von den Anfängen des Beat über Flower-Power und Country-Rock, bis hin zu Glam-Rock und 70er-Jahre-Hardrock wird von ihnen vieles geboten.

Hit Shot: Samstag (24.4.) von 19.30 bis 20.30 Uhr: Hit Shot. Die Rock und Pop-Coverband aus Bochum mit viel Frauen-Power freut sich, den Festival-Fans mit Hits aus den letzten vier Jahrzehnten einzuheizen.

Slippery Affair: Samstag (24.4.) von 21 bis 22 Uhr: Slippery Affair. Mit einem Songwriting irgendwo zwischen Mötley Crüe und AC/DC nimmt das Quintett aus Gelsenkirchen sein Publikum mit auf einen Höllentrip in die Hardrock-Vergangenheit.

Edy Edwards, Musiker aus dem Ruhrpott.
Edy Edwards, Musiker aus dem Ruhrpott. © Privat © Privat

Bring your own beer: Sonntag (25.4.) von 17 bis 18 Uhr: „Bring your own beer“ sind eine Bluesrock-Band aus Marl/Recklinghausen. Ihr Sound ist geprägt von alten Blues-Helden wie Stevie Ray Vaughan und Eric Clapton.

Edy Edwards: Sonntag (25.4.) von 18.45 bis 19.30 Uhr: Edy Edwards. Die Wurzeln aus Rock, Blues und Amerikaner sind bei dem Musiker aus Herne allgegenwärtig. Gepaart mit modernen Einflüssen aus Pop bis hin zu elektronischer Musik hat Edy einen eigenen Stil kultiviert.

Admin: Sonntag (25.4). ab 20.15 Uhr: Admin. Eine Band aus Waltrop und Umgebung. Die Musik trifft am ehesten auf „Indie“ zu, gemischt mit allem zwischen Rock und Jazz.

Keine Konzerte, keine Festivals: Die immer länger andauernden Corona-Beschränkungen sorgen auch bei allen Rock- und Pop-Bands und den viele Musikfreunden für immer längere Gesichter. Und deswegen gibt es nun „Bands on stage“ als Online-Format: Ein Festival über drei Tage will die Dorstener Musikfreunde zu Hause aus den Sesseln reißen.

„Laut und richtig toll“

„Am nächsten Wochenende wird es laut und richtig toll bei uns“, freut sich Marlies Krause-Flaßbeck, Leiterin des Gemeinschaftshauses Wulfen, auf die Veranstaltung. „Unser Haus ist leer, wir haben eine große Bühne“, sagt sie. Beste Voraussetzung also, um absolut Corona-konform ein Streaming-Festival auf die Beine zu stellen. Hier der Link, um dabei zu sein: www.twitch.tv/ghw_dorsten_bands

Beteiligte werden getestet

Das Ganze ist ohne Publikum, aber die Musiker spielen jeweils ein reguläres Live-Set. Die Bands halten Abstand und alle Schutzbestimmungen ein, betont Marlies Krause-Flaßbeck. „Und da wir derzeit Corona-Schnelltestzentrum sind, lassen wir alle Beteiligten regelmäßig testen.“

Die Band “Hitshot” aus Bochum. © Privat © Privat

In Kooperation mit der Dorstener Firma „Verholt Eventtechnik“ werden vom 23. April (Freitag) bis Sonntag (25. April) an drei Abenden jeweils zwei, drei Bands aus Dorsten und der Region auftreten.

Die Stile seien bewusst breit gefächert, „um möglichst sowohl junge Fans als auch ältere Erwachsene anzusprechen“, so die GHW-Leiterin. Oldies der Sixties und Seventies, 80s-Hard-Rock, Blues, Indy-Pop-Rock bis hin zu Hardrock und Singer-Song writer-Musik wird an den heimischen Bildschirmen zu erleben sein.

Paypal-Spende an Musiker

„Die ganze Sache mit der Stream-Technik ist nicht gerade billig“, so Marlies Krause-Flaßbeck. Deswegen ist sie froh, dass einige Sponsoren einspringen. Das Publikum kann das Event kostenfrei per Video live miterleben. „Um die Bands zu unterstützen, kann jeder über einen Paypal-Link direkt einen gewünschten Betrag an die Künstler spenden.“

Eine Zweitauflage des „Bands on stage“-Festivals soll voraussichtlich im Mai stattfinden. „Interessierte Musiker oder auch Poetry-Slammer können sich gerne bei uns melden“, so Marlies Krause-Flaßbeck.

Möglich wurde diese Veranstaltungsreihe mit freundlicher Unterstützung von: Arbeitskreis Jugend der Stadt Dorsten, Sparkasse Vest, Dorstener Zeitung, Heimatmedien, Förderverein PRO GHW, Jugendförderung der Stadt Dorsten, Lippepiraten.

Über den Autor
Redaktion Dorsten
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite
Michael Klein
Lesen Sie jetzt