Polizei hat Einbruchsserien in Dorstener Kitas und Schulen aufgeklärt

dzEinbrüche

Die Polizei Recklinghausen hat zwei Tatverdächtige festgenommen. Sie sollen für mehrere Einbrüche in Dorstener Kitas und Schulen verantwortlich sein.

Dorsten

, 04.03.2019 / Lesedauer: 2 min

Die Einbruchsserie in Dorstener Kitas und Schulen scheint aufgeklärt: Wie die Polizei am Montag mitteilte, habe man eine 38-jährige Dorstenerin festgenommen, der mindestens zehn Einbrüche seit November 2018 zugeordnet werden können.

Jetzt lesen

„Größtenteils hat sie diese auch bereits gestanden“, sagte Polizeisprecherin Annette Achenbach auf Nachfrage der Redaktion. In der Wohnung der Frau konnte umfangreiches Diebesgut gefunden und sichergestellt werden. „Dabei handelt es sich hauptsächlich um Computer, Computerzubehör und Dokumente - also nichts von sehr großem Wert“, so Achenbach.

13-jähriger Sohn war möglicherweise an den Taten beteiligt

Das Diebesgut werde jetzt zugeordnet, untersucht und anschließend an die eigentlichen Besitzer zurückgegeben. Die Ermittlungen dauern an - unter anderem wird geprüft, ob und inwieweit ihr 13-jähriger Sohn möglicherweise an den Taten beteiligt war.

Die Polizei hat außerdem einen 29-jährigen Mann aus Dorsten festgenommen, der ebenfalls mehrere Einbrüche in Dorsten begangen haben soll - unter anderem in Schulen und Kindergärten. In seiner Vernehmung hat der 29-Jährige sieben Einbrüche gestanden - alle im Stadtteil Wulfen.

29-jähriger Dorstener sitzt inzwischen in Untersuchungshaft

„Er kommt aber auch für andere Einbrüche, beispielsweise in Büros, infrage“, erklärte Annette Achenbach. Der Mann sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern auch hier laut Polizei an.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt