Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zwei Raubüberfälle, ein Täter und die Frage: Wo steckt der Mann?

dzRaubüberfall

Der Räuber von der Händelstraße ist noch nicht gefasst: Die Polizei sagte auf Anfrage, dass die Öffentlichkeitsfahndung nach dem Täter noch nicht den gewünschten Erfolg gebracht habe.

Dorsten

, 23.05.2019 / Lesedauer: 2 min

Am Montagabend (6. Mai), gegen 19 Uhr, schlug der Unbekannte erstmals an der Händelstraße zu. Zwei Frauen im dm-Markt hielt der Räuber mit vorgehaltener Schusswaffe in Schach und flüchtete dann mit dem erbeuteten Geld zu Fuß.

Am Samstagabend (17. Mai), 22 Uhr, überfiel möglicherweise ein und derselbe Mann den Rewe-Markt an der Händelstraße. Auch hier erbeutete der Täter Bargeld, nachdem er den Kassierer mit einer Schusswaffe bedroht hatte. Dass es derselbe Mann gewesen sein könnte, darauf deuten unwesentlich voneinander abweichende Täterbeschreibungen hin. Trotzdem konnte der Flüchtige noch nicht gefasst werden.

„Die Öffentlichkeitsfahndung ist das letzte Mittel, um konkrete Hinweise auf den Täter zu bekommen“, sagte Polizeisprecher Michael Franz am Donnerstag. Obwohl sehr gute Bilder von dem Mann vorliegen, die im dm-Markt gemacht wurden, gab es bislang noch keinen entscheidenden Hinweis auf den Räuber: „Es ist nicht auszuschließen, dass der Täter nicht aus Dorsten kommt“, sagte der Polizeisprecher.

Zwei Raubüberfälle, ein Täter und die Frage: Wo steckt der Mann?

© Claudia Engel

Vielleicht kommt der Mann ja nicht aus Dorsten, aber in Dorsten ist er wohl auf den Geschmack gekommen, „schnelles Geld“ durch Überfälle auf Geschäfte zu machen. Eine ähnliche Vorgehensweise, wie sie der Räuber von der Händelstraße an den Tag legt, konnte beim Abgleich mit anderen Fällen bislang nicht von den Experten der Kriminalpolizei festgestellt werden.

Polizei rät dringend davon ab, den Helden zu spielen

Wer also ist der Unbekannte, der gleich zweimal und in kurzer Zeit an der Händelstraße zuschlug? „Wir hoffen, dass wir doch noch den einen entscheidenden Hinweis auf die Person bekommen“, so Michael Franz. Die Schusswaffe, die der Täter bei beiden Überfällen dabei hatte, sieht einer scharfen Waffe täuschend ähnlich. „Wir raten dringend davon ab, bei solchen Tatgeschehen wie im Rewe-Markt oder dm-Markt den Helden zu spielen.“

Sachdienliche Hinweise zu dem Täter von der Händelstraße nimmt die Polizei entgegen: Tel. (0800) 2361 111.

Lesen Sie jetzt

Dorstener Zeitung Raubüberfall

Erneuter Raubüberfall auf ein Geschäft an der Händelstraße: Diesmal war es der Rewe-Markt

Nach dem Raubüberfall auf den dm-Markt an der Händelstraße fahndet die Polizei fieberhaft nach dem Täter. Am Samstag gab es einen zweiten Überfall - diesmal war Rewe dran. Von Claudia Engel

Lesen Sie jetzt