Eine Mutter von drei Kindern im Distanzunterricht - das möchte man selbst nicht mitmachen müssen. © picture alliance/dpa
Meinung

Planlos, konzeptlos, kopflos: Schulstart bringt Eltern auf – zu Recht

Eltern sind stinksauer aufs Schulministerium. Wer vier Tage vor Schulbeginn raushaut, dass die meisten Schüler nach den Ferien im Distanzunterricht starten, hat sich das redlich verdient.

Das Schulministerium hat es schon wieder getan. Es hat Eltern auf die Palme getrieben. Erneut mit der Ansage kurz vor dem Schulstart, dass ab Montag überwiegend Distanzunterricht gilt.

Mehr als 14 Tage hatte das Ministerium Zeit, sich zu überlegen, wie nach vorhersehbar steigenden Coronazahlen in der dritten Welle in den Schulen verfahren werden soll. Wieder einmal ist nichts dabei herumgekommen. Eltern und Kinder brauchen klare Konzepte. Und nicht ideenlose, planlose, kopflose Verlautbarungen.

Wie bitteschön sollen berufstätige Eltern oder Alleinerziehende zum wiederholten Mal die Betreuung ihrer Kinder sicherstellen, ohne ihren Job zu riskieren? Wo bleibt das verlässliche Angebot? Die Vermutung, dass der Distanzunterricht das Mittel der Wahl ist, weil vom Unterricht wenig übrig bleibt, wenn die Pädagogen morgens erst einmal die versammelte Mannschaft durchtesten müssen, liegt nahe. Auch, dass es zu wenige Tests für Kinder gibt.

Ich möchte nicht in der Haut von Eltern stecken. Sie tun mir sehr, sehr leid. Und natürlich auch ihre Kinder. Eine alleinerziehende Mutter hat mir erzählt, dass sie ihren Job jetzt verloren hat. Weil sie zeitlich nicht mehr flexibel sei, hieß es. Vielen Dank dafür nach Düsseldorf.

Über die Autorin
Redaktion Dorsten
Seit 20 Jahren als Lokalredakteurin in Dorsten tätig. Immer ein offenes Ohr für die Menschen in dieser Stadt, die nicht meine Geburtsstadt ist. Das ist Essen. Ehefrau, dreifache Mutter, zweifache Oma. Konfliktfähig und meinungsfreudig. Wichtige Kriterien für meine Arbeit als Lokalreporterin. Das kommt nicht immer gut an. Muss es auch nicht. Die Leser und ihre Anliegen sind mir wichtig.
Zur Autorenseite
Claudia Engel
Lesen Sie jetzt