Pianist fordert den Schlagzeuger heraus: Tom Gatza im Amphitheater

Konzert im Bürgerpark

Der Hamburger Tom Gatza hatte zu seinem Konzert im Amphitheater den „Trommler Schneider“ mitgebracht. Am E-Piano forderte er den Schlagzeuger heraus.

von Gregor Rößmann

Dorsten

, 12.07.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tom Gatza aus Hamburg im Amphitheater Dorsten

Es war kein lauer Sommerabend: Tom Gatza ließ den Mantel am Piano an. © Gregor Rössmann

Wetterbedingt um eine Woche verschoben, fand am Samstag das Konzert des Hamburgers Tom Gatza im Amphitheater des Bürgerparks statt. Zur Premiere seiner aktuellen Live-Session hatte er den Schlagzeuger Max Schneider mitgebracht, und das war gut. Verlieh dieser doch mit teils swingenden und teils auch schrägen Grooves den Stücken den finalen Schliff.

Tom Gatza beschreibt seine rein instrumentalen Stücke mit nordischer Melancholie in cineastischer Atmosphäre und trifft damit den Sound des Abends gut. Intensiv und spielerisch bis zur Ekstase verzauberte er das Publikum im gut gefüllten Amphitheater.

Max Schneider, Tom Gatza

Max Schneider machte die Live-Session am Schlagzeug komplett. © Gregor Rössmann

Gegenbeschallung aus dem Park führte zu kurzer Unterbrechung

Bei einer ruhigen Passage mussten die Musiker einmal ein Stück unterbrechen. Es feiern halt noch andere Gruppen im Park, und bei zu lauter Gegenbeschallung von der anderen Seite gab Gatza kurz auf.

Gatza fordert am E-Piano seinen „Trommler Schneider“, wie er ihn nannte, immer wieder heraus. Die beiden harmonierten wunderbar, und viel zu schnell war das Programm vorbei. Aber frei improvisiert gab das Duo noch einen „Jam de Oude Marie“ als Zugabe.

Ein Volltreffer für Kevin Over vom Schaukelbaum-Team, der mittlerweile auch wieder ein wenig lächeln kann. Nach dem dreisten Diebstahl seines hochwertigen Equipments hat er mittlerweile, auch dank großzügiger Spenden, wieder Ersatz beschafft.

Lesen Sie jetzt