Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pflanzen, Bubble-Waffeln, Hollandmarkt und Marktschreier beim Blumenfest

Blumenfest

Beim diesjährigen Blumenfest gehen die Verantwortlichen kein Risiko ein. Für Sonntag (28. April) steht deshalb fast nur Altbewährtes auf dem Programm.

von Kevin Kallenbach

Dorsten

, 20.04.2019 / Lesedauer: 3 min
Pflanzen, Bubble-Waffeln, Hollandmarkt und Marktschreier beim Blumenfest

Julia Honsel, Christian Hinsken von der Volksbank, Ralf Honsel, Christoph Imping, Oliver Jahnich von der Sparkasse und Carina Schmidt von Interevent (v.l.) freuen sich auf das Blumenfest © Ralf Fiedler

„Die ersten Jahre waren wir noch sehr unsicher wegen der Planung des Festes“, erinnert sich Ralf Honsel, Vorsitzender der Werbegemeinschaft „Wir sind Holsterhausen“ und Mit-Organisator des Blumenfests. „Waren wir nicht zu früh? Wird es nicht Probleme mit dem Wetter geben?“

Diese Unsicherheit hat sich aber mittlerweile gelegt, ist doch das Blumenfest ein Liebling für Besucher und Händler gleichermaßen geworden. Teilweise würden Interessierte schon vor der eigentlichen Festeröffnung kommen und sich „ihre“ Blumen aussuchen, meint Ralf Honsel.

Schnittblumen, Topfpflanzen, Knollen und Zwiebeln auf 150 Metern

Für dieses Jahr teilt Carina Schmidt von Interevent mit, sei die Händlerfläche restlos vermietet worden, kein Zentimeter sei nicht belegt. Auch das Eventmanagement-Büro ist neben der Volksbank Holsterhausen an den Planungen zum Blumenfest beteiligt.

Wie jedes Jahr ist auch dieses Mal wieder die Freiheitsstraße gesperrt. So können auf insgesamt 150 durchgängigen Metern wieder Schnittblumen, Topfpflanzen, Knollen und Zwiebeln gekauft werden.

Beim Essen gibt es eine der wenigen Neuerungen des Fests: Neben Würstchen, Pommes und Co. wird es dieses Jahr auch Bubble-Waffeln geben - das sind gerollte Waffeln mit kleinen Blasen, die zum Beispiel mit Eis oder Früchten gefüllt sind.

Hollandmarkt ist auch wieder mit leckeren Spezialitäten dabei

Auch die Nachbarn aus Holland werden wieder Spezialitäten aus ihrer Heimat anbieten. So wird es auf einer zweiten Einkaufsmeile Käse, Obst, Poffertjes und mehr geben.

Wem das immer noch nicht genug Einkaufsmöglichkeiten sind, der kann in einem der Holsterhausener Läden bummeln gehen. Der ansässige Einzelhandel beteiligt sich mit einem verkaufsoffenen Sonntag am Blumenfest.

Marktschreier „wie vom Hamburger Fischmarkt“ preist Fleisch- und Wurstwaren an

„Der Einzelhandel braucht diese verkaufsoffenen Sonntage“, betont Ralf Honsel. „Für manche Branchen sind sie nahezu überlebenswichtig.“ Um die Kaufkraft der Besucher anzufeuern, hat Ralf Honsel noch einen Marktschreier „wie vom Hamburger Fischmarkt“ eingeladen. Nur wird der keine Fische, sondern Fleisch- und Wurst-Waren anpreisen.

Auch frisch vor Ort geschälten Spargel aus Dorsten und Erle wird es geben. „Das gute Wetter dieses Jahr macht es möglich“, meint Ralf Honsel.

Fanfarenzug Holsterhausen und TSG Dorsten treten auf

Daneben wird der Fanfarenzug Holsterhausen das dritte Jahr in Folge auf dem Blumenfest auftreten. Genauso wie die Tanzgruppe des TSG Dorsten, die auch wieder gegen ein kleines Taschengeld zugunsten des Vereins einen Blumentrageservice anbietet.

Allein die Cheerleader werden dieses Jahr keinen Auftritt mehr haben. Die Zusammenarbeit sei dafür nicht zuverlässig genug gewesen, hieß es von den Veranstaltern.

Städtepartnerschaftsbrunnen soll zum Fest in Betrieb sein

Dafür bemüht man sich, den Städtepartnerschaftsbrunnen auf dem Freiheitsplatz bis dahin zum Laufen zu bringen. „Nach dem Winter sind immer kleinere Reparaturen notwendig, das ist aber meistens kein Problem“, meint Ralf Honsel, der als Teil der Werbegemeinschaft auch eine Patenschaft für den Brunnen innehat.

Auch der Kinderdecken-Flohmarkt auf dem Parkplatzgelände von Hähnchen Finke ist wieder mit von der Partie. Interessierte Kinder können sich noch bis am Morgen des Blumenfests (28. April) bei Heinz-Peter Finke unter Tel. (02362) 62 47 0 anmelden.

Lesen Sie jetzt