Die Schüler der Maker-AG am Gymnasium Petrinum, hier bei einer Spendenübergabe vor Ausbruch der Corona-Pandemie, dürfen sich über den ersten Klimaschutz-Preis der Stadt Dorsten freuen. © Stadt Dorsten (A)
Klimaschutzpreis 2020

Petrinum-AG „Zukunftswerkstatt“ gewinnt Dorstener Klimaschutz-Preis

Auch in Dorsten wollen Menschen den Klimaschutz fördern und damit die Gesellschaft verändern. Den ersten Preis bei der digitalen Verleihung erhielt diesmal eine AG des Gymnasiums Petrinum.

Bereits seit einigen Jahren werden mit dem Klimaschutz-Preis, eine gemeinsame Initiative des Energiekonzerns Westenergie, vormals Innogy, und der Stadt Dorsten, Projekte ausgezeichnet und finanziell gefördert, die sich besonders gemeinnützigen Umwelt- und Klima-Projekten widmen. Ziel sei es, so Markus Droste, Kommunalmanager von Westenergie, Anstöße zu schaffen und damit auch andere zu begeistern: „Viele kleine Schritte können so zu großem Erfolg führen.“ Letztlich gehe es um eine Transformation der Gesellschaft auf allen Ebenen. Und dazu haben auch viele Projekte in Dorsten im vergangenen Jahr beigetragen.

Reduzierung von Ressourcen und Energieverbrauch

„Ideenfabrik Stadtsfeld“ und Heimatverein Lembeck ausgezeichnet

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.