Person stirbt nach Polizeieinsatz an Dorstener Stadtgrenze

Polizeieinsatz

Nach einem Polizeieinsatz an der Stadtgrenze zwischen Dorsten und Marl ist eine Person im Krankenhaus verstorben. Die Polizei Dortmund hat die Ermittlungen übernommen.

Dorsten

, 12.04.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
An der Straße „Am Kanal“ an der Stadtgrenze zwischen Dorsten und Marl kam es Ostersamstag zu einem Polizeieinsatz, in dessen Folge eine Person verstarb.

An der Straße „Am Kanal“ an der Stadtgrenze zwischen Dorsten und Marl kam es Ostersamstag zu einem Polizeieinsatz, in dessen Folge eine Person verstarb. © Guido Bludau

Am Samstag (11.4.) kam es an der Stadtgrenze zwischen Dorsten und Marl zu einem Polizeieinsatz, in dessen Folge eine Person im Krankenhaus ums Leben kam.

Nach Auskunft der Polizei Recklinghausen sollte Ostersamstag gegen 12 Uhr eine Person auf der Straße Am Kanal auf Marler Stadtgebiet „in Gewahrsam genommen“ werden, so ein Polizeisprecher. Bei diesem Polizeieinsatz sei es zu Widerstandshandlungen der Person gekommen. Dabei soll die Person wohl das Bewusstsein verloren haben.

Ein sofort alarmierter Notarzt und weitere Rettungskräfte versorgten die Person auf der Straße und brachten sie ins Krankenhaus. Dort verstarb die Person.

Weitere Auskünfte erteilte die Polizei Recklinghausen nicht. Die Polizei Dortmund hat die Ermittlungen übernommen. Das ist in solchen Fällen aus Neutralitätsgründen üblich.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt