Oliver Jahnich gab beim Schießen den Ton an

Neuer Altstadtschützenkönig

Er ist noch keine 25 Jahre alt, einfacher Schütze der 1. Kompanie – und seit Sonntag nicht nur als Dirigent mehrerer Blasorchester in Dorsten und Umgebung bekannt. Denn Oliver Jahnich gab auch beim Königschießen der Altstadtschützen den Ton an.

Dorsten

von Michael Klein

, 27.08.2017, 16:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Jessica Trox und Oliver Jahnich heißt das neue Königspaar der Altstadtschützen.

Jessica Trox und Oliver Jahnich heißt das neue Königspaar der Altstadtschützen. © Foto: Michael Klein

Schützen-Chef Christian Herberhold gestand am Sonntag bei der Krönung am Mikrophon: „Ich habe Tränen in den Augen gehabt, so viel authentische Freude habe ich noch nie bei einem König gesehen.“ Wohl wahr: Denn der neue Regent der Altstadtschützen schleuderte nach dem finalen Schuss seinen Schützenhut gefühlte 25 Meter quer durchs Lippetal und war in seiner Begeisterung kaum zu bändigen. Sollte es davon ein Video geben, wird dieses sicherl auf immer und ewig in die Dorstener Schützenchronik eingehen.

Oliver Jahnich heißt der neue Regent, der am Ende einen Riesenbatzen Holz von der Stange schoss.

„Das ist ja ein gewaltiges Teil“, meinte er, als er den Restvogel gen Himmel streckte und Mit-Rerentin Jessica Trox dann die Hälfte des Torsos übergab.

Oliver Jahnich? Genau. Noch keine 25 Jahre alt, einfacher Schütze in der 1. Kompanie, in Dorsten und Umgebung aber als Leiter mehrerer Musikvereinigungen bestens bekannt. Und so kam es, dass die Blasmusik St. Marien am Sonntag beim Königsschießen der Altstadtschützen mit einem Ersatzdirigenten antreten musste – denn Oliver Jahnich als regulärer Kapellmeister hatte diesmal Besseres zu tun: Er gab ein paar Schritte weiter beim Königswettkampf den Ton an.

Schon bei den Insignien bewies er der Konkurrenz seine Treffsicherheit und ergatterte sich den linken Flügel. Den rechten Flügel sicherte sich Bennet Kemper, die Krone Daniel Robert, das Zepter Lambert Freitag, den Apfel Klaus-Ludwig Cirkel. Die Vorarbeiten also waren erledigt, als bei allerfeinstem Schützen-Wetter das „Endspiel“ in Trio-Besetzung angepfiffen wurde.

Mit dabei: „Musikus“ Oliver Jahnich, Ex-König André Kohl sowie Florian Schulz, Hauptmann der 1. Kompanie und Vorstandsmitglied der Altstadtschützen. Letzerer zog aber alsbald seine Ambitionen zurück. Da waren es nur noch zwei. Und der Vogel zeigte eine Menge Gegenwehr.

Aber: In den Vorjahren war das Vogelschießen im Lippetal immer zwischen 14.30 Uhr und 15 Uhr zu Ende gegangen, „das peilen wir auch diesmal an“, erklärte Schützen-Oberst Hendrik Schulze-Oechtering. Allein schon deshalb, weil Bürgermeister Tobias Stockhoff seine Radtour in die Partnerstadt Ernee (wir berichteten) eigens für das Schützenfest unterbrochen hatte und wieder um 18 Uhr in Duisburg den Zug Richtung nach Frankreich erwischen musste.

Ein Hammerschuss


Stockhoff musste nicht auf heißen Kohlen sitzen, dem pünktlichen Hammerschuss von Oliver Jahnich um 14.45 Uhr sei Dank. Dessen Vater Horst war übrigens vor 22 Jahren König der Altstadtschützen geworden.

Lesen Sie jetzt