Fühlt sich nicht als Schwerverbrecher: der Angeklagte mit Verteidiger Dirk Wolterstädt im Essener Landgericht. © Jörn Hartwich
Landgericht Essen

Obdachlosen eingesperrt und misshandelt? Angeklagter bestreitet

Ein junger Mann aus Dorsten soll einen Obdachlosen tagelang eingesperrt, geschlagen und ausgeraubt haben. Vor Gericht erzählt der 32-Jährige jedoch eine andere Geschichte.

Die beiden Männer kennen sich schon seit der Jugend. Sie waren in Wulfen-Barkenberg im selben Viertel aufgewachsen, haben später sogar mal zusammen gearbeitet. Doch jetzt ist das Tuch der Freundschaft endgültig zerrissen. Auslöser sind sechs Tage im November 2018. Seit Mittwoch beschäftigt der Fall sogar das Essener Landgericht.

Jugendfreund hat im Auto übernachtet

„Habe ihn von der Straße geholt“

Richter wollen Psychiater hinzuziehen

Über den Autor
Gerichtsreporter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.