Neuanfang bei der SPD Dorsten: Fragemann soll‘s richten

Kommunalwahl 2020

Nach dem Rücktritt von Bürgermeister-Kandidatin Jennifer Schug sortiert sich die SPD Dorsten neu. Die Hoffnungen ruhen auf Friedhelm Fragemann, der seine Politik-Karriere beenden wollte.

Dorsten

, 16.06.2020, 12:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit Spitzenkandidat Friedhelm Fragemann geht die Dorstener SPD in den Wahlkampf.

Mit Spitzenkandidat Friedhelm Fragemann geht die Dorstener SPD in den Wahlkampf. © Stefan Diebäcker (A)

In einer Krisensitzung am Montagabend hat der Stadtverbandsvorstand der Dorstener SPD den langjährigen Fraktionsvorsitzenden Friedhelm Fragemann zum Spitzenkandidaten für die Kommunalwahl am 13. September gekürt. Die formale Entscheidung fällt bei einer Delegiertenversammlung am Donnerstagabend.

Jetzt lesen

Fragemann (69), mit fast 36 Jahren dienstältestes Mitglied des Stadtrates in Dorsten, wollte seine Politik-Karriere eigentlich beenden. „Nach dem Rücktritt von Jennifer Schug bin ich aber von verschiedenen Seiten gebeten worden, weiterzumachen“, bestätigte er auf Anfrage.

Fragemann ist kein Bürgermeister-Kandidat

Das Urgestein der SPD wird allerdings nicht als Bürgermeister-Kandidat antreten. Ob die Sozialdemokraten deshalb eine Wahlempfehlung für Amtsinhaber Tobias Stockhoff (CDU) aussprechen, ist noch nicht entschieden. „Wir wollen den guten Mix unserer Kandidaten aus Erfahrung und neuen Ideen nutzen, um inhaltliche Schwerpunkte, wie z. B. Schule, Soziales und Stadtentwicklung, voranzubringen“, heißt es in einer Mitteilung der Partei.

Jetzt lesen

Die SPD bedankt sich in dieser Mitteilung auch bei der zurückgetretenen Parteichefin und Spitzenkandidatin Jennifer Schug „für ihren außerordentlich engagierten Einsatz für die Bürgerschaft in den vergangenen vier Jahren in Dorsten“.

Lesen Sie jetzt