Ein 34-jähriger Dorstener wurde bei dem Unfall in Lippramsdorf schwer verletzt. © Guido Bludau
Ermittlungen

Nach Unfall in Lippramsdorf: Fahrer (34) stand offenbar unter Drogen

Nach dem schweren Unfall am Samstagabend in Lippramsdorf dauern die Ermittlungen der Polizei an. Ein 34-Jähriger aus Dorsten war von der Fahrbahn abgekommen. Offenbar stand er unter Drogen.

Um 20.50 am Samstagabend hatten Zeugen einen Notruf abgesetzt, weil sich ein Auto in Nähe der Dorstener Straße bei Lippramsdorf überschlagen hatte. Anwohner hatten zunächst einen lauten Knall gehört und dann Erste Hilfe am Unfallort geleistet. Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten an. Sie konnten den Mann schließlich mithilfe eines Spezialwerkzeugs (hydraulischer Spreizer) aus dem Wrack befreien.

Der 34-jährige Dorstener hatte mit seinem Pkw die Dorstener Straße in Richtung Dorsten-Hervest befahren. „In Höhe des Inselwegs verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und touchierte einen Baum. Das Fahrzeug überschlug sich und kam im Straßengraben auf dem Dach zu liegen. Der Fahrer war eingeklemmt und musste zur Erstversorgung durch die Feuerwehr aus dem Pkw befreit werden. Anschließend wurde er in das Krankenhaus Bergmannsheil in Buer eingeliefert“, erklärte die Polizei am Sonntag in einer Mitteilung.

Blutproben entnommen

Während der Unfallaufnahme musste die Straße im Bereich der Unfallstelle komplett gesperrt werden. Trümmerteile waren im Umkreis von rund 30 Metern auf der Fahrbahn verteilt. Die Polizei leitete den Verkehr um. Das Wrack wurde von der Polizei beschlagnahmt und von einem Abschleppdienst abgeholt.

Da der Mann aus Dorsten offensichtlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand, seien ihm im Krankenhaus Blutproben entnommen worden, hieß es weiterhin in dem Polizeibericht. Im Unfallfahrzeug seien durch die Beamten zudem Drogen sichergestellt worden.

Der Fahrer sei zudem nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins gewesen. „Dieser war ihm schon in der Vergangenheit abgenommen worden“, wie eine Sprecherin unserer Redaktion auf Anfrage mitteilte. Laut Polizei entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro. Den Dorstener erwarten nun mehrere Anzeigen.

Über den Autor
Redaktion Haltern
1982 in Haltern geboren. Nach Stationen beim NRW-Lokalfunk, beim Regionalfernsehen und bei der BILD-Zeitung Westfalen 2010 das Studium im Bereich Journalismus & PR an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen erfolgreich beendet. Sportlich eher schwarz-gelb als blau-weiß orientiert. Waschechter Lokalpatriot und leidenschaftlicher Angler. Motto: Eine demokratische Öffentlichkeit braucht guten Journalismus.
Zur Autorenseite
Daniel Winkelkotte

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.