Miss-Germany-Wahl: Julia Teller aus Dorsten unter den Top 5 in NRW

Miss Germany

Nächste Hürde geschafft: Julia Teller, in London lebende Google-Managerin aus Dorsten, ist beim Wettbewerb „Miss Germany 2021“ unter die fünf besten NRW-Teilnehmerinnen ausgewählt worden.

Dorsten

, 17.10.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Julia Teller aus Dorsten hat die nächste Runde des Wettbewerbs „Miss Germany" erreicht.

Julia Teller aus Dorsten hat die nächste Runde des Wettbewerbs „Miss Germany" erreicht. © Tobias Dick

Die aus Dorsten stammende Julia Teller ist ihrem Traum, im nächsten Jahr „Miss Germany“ zu werden, einen Schritt näher gekommen. Die 34-Jährige, die derzeit als Google-Managerin in London lebt und arbeitet, gehört nämlich zu den fünf NRW-Aspirantinnen, die im September bei einem Online-Voting vorne gelegen haben oder per Wildcard weiter gekommen sind.

Digitale Challenge

Julia Teller und die weiteren vier NRW-Kandidatinnen müssen laut Pressemitteilung des Wettbewerbs-Veranstalters nun in einer digitalen Challenge ihre Persönlichkeit zum Vorschein bringen. Eine Jury, bestehend aus der Miss Germany-Jury, Casting-Experten, Social Media-Experten und Redakteuren, sichtet daraufhin die Ergebnisse. Ende Oktober stehen diese dann fest.

Jetzt lesen

Zwei Teilnehmerinnen aus NRW kommen anschließend ins 32er-Halbfinale, eine ins 16er-Finale, das Ende Februar im Europa-Park Rust stattfindet.

„Dass ich unter die Top 5 gekommen bin, hat mich wahnsinnig gefreut“, so Julia Teller auf Anfrage unserer Redaktion. „Mein Umfeld, insbesondere meine Freundinnen, hatten einen richtig kämpferischen Ehrgeiz entwickelt“, so die 34-Jährige.

Und auch viele Dorstener dürften beim Online-Voting für Julia Teller, die ihr Abitur am St.-Ursula-Gymnasium gemacht hat und noch regelmäßig ihre Familie in der Lippestadt besucht, ihre Stimme abgeben haben.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt