„Miss Germany 2021“: Google-Managerin aus Dorsten steht im Halbfinale

dzWettbewerb

Die aus Dorsten stammende Julia Teller kann sich freuen: Sie muss nur noch eine Hürde überwinden, um beim großen Finale des Wettbewerbs „Miss Germany 2021“ dabei sein zu dürfen.

Dorsten

, 31.10.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Jubel war groß bei der Dorstenerin Julia Teller. Die 34-Jährige, die derzeit in ihrer Wahlheimat London lebt und dort als Managerin beim IT-Unternehmen „Google“ arbeitet, ist ihrem Traum, Miss Germany 2021 zu werden, nämlich ein großes Stück näher gekommen.

Eine Fachjury aus Branchen-Experten und Expertinnen hat entschieden, dass sie es als eine von zwei Kandidatinnen in die Top 2 des Bundeslandes geschafft hat und damit am sogenannten „Empowerment Day“ teilnehmen darf. An dem Tag werden die ultimativen 16 Kandidatinnen gekürt, die das Finale im Europapark Rust bestreiten werden.

Jetzt lesen

Der „Empowerment Day“ wird die TOP 32 zum jetzigen Zeitpunkt am 21. November oder aber am 5. Dezember 2020 – unter Einhaltung der derzeitigen Corona-Richtlinien – im Headquarter des Schuhpartners Tamaris in Detmold zusammenkommen lassen.

„Mithilfe des Events sollen die unterschiedlichen Persönlichkeiten und Visionen der Frauen noch stärker herausgearbeitet werden, um sie auf ihrem weiteren Weg zu stärken“, heißt es vonseiten des Wettbewerb-Veranstalters.

Finale am 27. Februar

Im Anschluss an den Empowerment Day wählt die Fachjury aus, wer zu den Top 16 aus ganz Deutschland zählt. Die NRW-Siegerin hat dann am 27. Februar 2021 im Finale im Europa-Park in Rust die Chance, die neue „Miss Germany“ zu werden.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt