Mineralwasser-Produzent aus Dorsten macht wieder mit bei der “Extraschicht“

dzStiftsquelle

Die „Extraschicht“, die lange Nacht der Industriekultur, geht am 29. Juni im Ruhrgebiet über die Bühne. Auch ein Mineralwasser-Produzent aus Dorsten ist wieder Spielort.

Dorsten

, 16.04.2019 / Lesedauer: 2 min

Wie im Vorjahr beteiligt sich die Stiftsquelle Dorsten, Buerer Straße 368, an der Extraschicht und bietet die einmalige Gelegenheit, während der nächtlichen Produktion das in ein Meer aus Farben gehüllte Werk zu besichtigen.

Inmitten ratternder Flaschen und Kästen erleben die Besucher, wie zukunftsorientierte Technologie mit familiären Werten zusammenspielt. Audiovisuell anspruchsvolle Führungen zeigen, wie das Wasser aus der Erde in die Flasche kommt. Ebenso wird erklärt, warum Mineralwasser deutlich besser ist als Leitungswasser.

Mit der „rasenden Berta“ übers Produktionsgelände

Mit der Bimmelbahn „Rasende Bertha“ kann zudem das Gelände erkundet werden. Lager- und Produktionshallen werden dann durchquert. Die Mitarbeiter stehen während eines Diskussionsforums für Fragen zur Verfügung. Und natürlich muss niemand hungrig oder gar durstig nach Hause fahren, denn es gibt Trink- und Essmöglichkeiten rund um das Thema „Bio“.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
CO2-Bilanz

Stiftsquelle schont mit klimaneutralem Bio-Mineralwasser die Umwelt

Die Stiftsquelle produziert Bio-Mineralwasser klimaneutral. Das hat ihr die Effizienz-Agentur NRW bescheinigt. Es sei aber nur der erste Schritt, erklärt die Geschäftsleitung im Video. Von Stefan Diebäcker

Lesen Sie jetzt