Mickie Krause heizte den Gästen ein

Auftakt des Schützenfestes

Am Freitagabend (28.8.) heizte Mallorca-Star Mickie Krause im Festzelt der Altstadtschützen dem Partyvolk ein - natürlich hatte er alle Hits mit nach Dorsten gebracht.

Dorsten

, 29.08.2015, 09:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mickie Krause heizte den Gästen ein

Mickie Krause heizte am Freitagabend (28.8.) im Zelt der Altstadtschützen ein.

DJ Peter Suttrop forderte auf zum Countdown: Zehn, neun, acht, sieben ... Das Publikum zählte lautstark mit. Vier, drei zwei, eins. Dann war es endlich soweit. Halb elf abends im Festzelt der Altstadtschützen ertönten die lang erwarteten Liedzeilen: „Geh mal Bier holn, du wirst schon wieder hässlich, 1, 2 Bier und Du bist wieder schön ...“

Alle Hits dabei

Mickie Krause war da. Singend sprang er auf die Bühne und bei den Fans gab es kein Halten mehr. Hunderte Handys und Kameras hielten den Auftritt fest. Der Party-Sänger brachte all seine Hits mit: Geh mal Bier holn, Reiß die Hütte ab, Nur noch Schuhe an, Jan Pillemann Otze, Schatzi, schenk' mir ein Foto, Ich bin solo.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Mickie Krause heizte den Altstadt-Schützen ein

Zum Auftakt des Schützenfestes der Altstadtschützen heizte Mickie Krause am Freitagabend (28.8.) im Festzelt ein. Es war eine grandiose Party.
29.08.2015
/
Mickie Krause heizte am Freitagabend (28.8.) im Zelt der Altstadtschützen ein.© Foto: Ralf Pieper
Mickie Krause heizte am Freitagabend (28.8.) im Zelt der Altstadtschützen ein.© Foto: Ralf Pieper
Mickie Krause heizte am Freitagabend (28.8.) im Zelt der Altstadtschützen ein.© Foto: Ralf Pieper
Mickie Krause heizte am Freitagabend (28.8.) im Zelt der Altstadtschützen ein.© Foto: Ralf Pieper
Mickie Krause heizte am Freitagabend (28.8.) im Zelt der Altstadtschützen ein.© Foto: Ralf Pieper
Mickie Krause heizte am Freitagabend (28.8.) im Zelt der Altstadtschützen ein.© Foto: Ralf Pieper
Mickie Krause heizte am Freitagabend (28.8.) im Zelt der Altstadtschützen ein.© Foto: Ralf Pieper
Mickie Krause heizte am Freitagabend (28.8.) im Zelt der Altstadtschützen ein.© Foto: Ralf Pieper
Mickie Krause heizte am Freitagabend (28.8.) im Zelt der Altstadtschützen ein.© Foto: Ralf Pieper
Mickie Krause heizte am Freitagabend (28.8.) im Zelt der Altstadtschützen ein.© Foto: Ralf Pieper
Mickie Krause heizte am Freitagabend (28.8.) im Zelt der Altstadtschützen ein.© Foto: Ralf Pieper
Mickie Krause heizte am Freitagabend (28.8.) im Zelt der Altstadtschützen ein.© Foto: Ralf Pieper
Mickie Krause heizte am Freitagabend (28.8.) im Zelt der Altstadtschützen ein.© Foto: Ralf Pieper
Mickie Krause heizte am Freitagabend (28.8.) im Zelt der Altstadtschützen ein.© Foto: Ralf Pieper
Mickie Krause heizte am Freitagabend (28.8.) im Zelt der Altstadtschützen ein.© Foto: Ralf Pieper
Mickie Krause heizte am Freitagabend (28.8.) im Zelt der Altstadtschützen ein.© Foto: Ralf Pieper
Mickie Krause heizte am Freitagabend (28.8.) im Zelt der Altstadtschützen ein.© Foto: Ralf Pieper
Mickie Krause heizte am Freitagabend (28.8.) im Zelt der Altstadtschützen ein.© Foto: Ralf Pieper
Mickie Krause heizte am Freitagabend (28.8.) im Zelt der Altstadtschützen ein.© Foto: Ralf Pieper
Schlagworte Dorsten, Mickie Krause,

Die Fans hüpften im Takt der Musik und sangen lautstark mit. „Mickie Krause ist einfach geil und macht super Stimmung“, fasste eine Besucherin zusammen. Und sie hatte recht: Der rund 40 Minuten dauernde Auftritt war Party pur. Wie Mickie Krause in einem Interview mal sagte: „Wer intellektuelle Musik hören will, soll auf ein Grönemeyer-Konzert gehen.“

Ein Star zum Anfassen

Am Freitagabend im Festzelt bewegten sich die Textinhalte ganz knapp oberhalb oder auch ein ganzes Stück unterhalb der Gürtellinie. Mickie Krause gab dem Partyvolk, wonach es verlangte – Stimmung, Stimmung, Stimmung. Dabei agierte er sehr nah am Publikum, ein Star zum Anfassen. Ohne Zugabe wurde der Entertainer nicht von der Bühne gelassen. Danach übernahm DJ Peter Suttrop wieder das Ruder und feierte mit den Gästen im Festzelt bis in die späte Nacht.

 

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Bürgerpark Maria Lindenhof

Warum sich die Dorstener einen „Riesen-Schirm“ für das Amphitheater im Bürgerpark wünschen