Mit einem Großaufgebot suchte die Polizei am Montagnachmittag nach dem flüchtigen Täter. Die Kripo sicherte zahlreiche Spuren © BLUDAU FOTO
Fahndung

Messerstecherei in Holsterhausen – Opfer in Lebensgefahr (mit Video)

Bei einer Messerstecherei in Dorsten sind zwei Männer sehr schwer verletzt worden. Die Polizei fahndete bis zum Abend mit einem Großaufgebot nach dem Täter. Eine Mordkommission ermittelt.

Bei einer blutigen Auseinandersetzung sind am Montagnachmittag zwei Männer in Hosterhausen sehr schwer verletzt worden. Den Zustand eines Opfers bezeichnete ein Polizeisprecher am Abend als „sehr kritisch“. Der Täter war zu diesem Zeitpunkt noch auf der Flucht, die Fahndung lief auf Hochtouren.

Im Bereich Pliesterbecker Straße/Juliusstraße, nahe dem dortigen Schulzentrum, waren die beiden Opfer gegen 16 Uhr aufgefunden worden. Von schweren Stichverletzungen war nach ersten Mitteilungen die Rede, auf dem Asphalt waren zahlreiche Blutspuren zu sehen.

Ob es sich bei der Tatwaffe tatsächlich um ein Messer handelt, wollte die Polizei zunächst nicht bestätigen. Sie sprach von einem „Stichwerkzeug“.

Sieben Streifenwagen waren zunächst vor Ort, später kam die Kripo aus Recklinghausen hinzu und sicherte Spuren zwischen der Pliesterbecker Straße und der Baldurstraße. Der dortige Radweg, der früher eine Bahntrasse war, wurde schließlich als Tatort lokalisiert.

Die Polizei sprach in einer ersten Reaktion vor Ort von einer möglichen Beziehungstat. Eine Mordkommission ist eingerichtet worden, die Staatsanwaltschaft Essen leitet nun die Ermittlungen.

Ihre Autoren
Redaktionsleiter in Dorsten
Veränderungen gab es immer, doch nie waren sie so gravierend. Und nie so spannend. Die Digitalisierung ist für mich auch eine Chance. Meine journalistischen Grundsätze gelten weiterhin, mein Bauchgefühl bleibt wichtig, aber ich weiß nun, ob es mich nicht trügt. Das sagen mir Datenanalysten. Ich berichte also über das, was Menschen wirklich bewegt.
Zur Autorenseite
Stefan Diebäcker
Freier Mitarbeiter
Als „Blaulicht-Reporter“ bin ich Tag und Nacht unterwegs, um über Einsätze von Polizei und Feuerwehr seriös in Wort und (bewegten) Bildern zu informieren. Dem Stadtteil Wulfen gehört darüber hinaus meine besondere Leidenschaft. Hier bin ich verwurzelt und in verschiedenen Vereinen aktiv. Davon profitiert natürlich auch meine journalistische Arbeit.
Zur Autorenseite
Guido Bludau

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.