Nur ein großer Lampion verweist in den Mercaden noch auf die Ausstellung „Dorsten im Wandel der Zeit", die nur wenige Tage zu sehen war. © Stefan Diebäcker
Einkaufszentrum

Mercaden: Gerade eröffnete Ausstellung ist schon wieder abgebaut

Schaufenster dürfen betrachtet werden, Infotafeln zur Stadtgeschichte nicht: Die vor Kurzem in den Mercaden eröffnete Ausstellung „Dorsten im Wandel der Zeit“ ist schon wieder abgebaut.

Die Ausstellung „Dorsten im Wandel der Zeit“ in den Mercaden ist kaum eine Woche nach der Eröffnung schon wieder abgebaut. Auf 20 großen Stellwänden im Erdgeschoss des Einkaufcenters konnten Besucher erfahren, wie die Lippestadt sich in 769 Jahren verändert hat.

Am Mittwoch war von der Ausstellung nur noch der große Lampion übrig, der auf sie verweist. Eigentlich sollte die Ausstellung noch bis zum 7. November zu sehen sein.

Doch nur einen Tag nach der Eröffnung der Ausstellung am vergangenen Donnerstag wurde die neue Coronaschutzverordnung veröffentlicht, die explizit auch Ausstellungen in öffentlichen oder privaten Einrichtungen bis zum 30. November untersagt.

Donnerstag eröffnet, Montag ging der Abbau los

„Schweren Herzens“ habe man sich dann entschlossen, die Ausstellung direkt wieder abzubauen, sagt Centermanager Ralf Gertz. „Da steckt viel Herzblut drin, aber Sicherheit und Gesundheit gehen natürlich vor“, so Gertz.

In den Mercaden führt das nun zu der kuriosen Situation, dass Kunden sich zwar Schaufenster angucken dürfen, aber keine Infotafeln zur Stadtgeschichte.

„Wir machen die Ausstellung im nächsten Jahr aber auf jeden Fall noch mal“, kündigt Gertz an.

Über den Autor
Redakteur
Einst aus Sachsen nach Westfalen rübergemacht. Dort in Münster und Bielefeld studiert und nebenbei als Sport- und Gerichtsreporter gearbeitet. Jetzt im Ruhrpott gelandet. Seit 2016 bei Lensing Media.
Zur Autorenseite
Robert Wojtasik

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.