Stefan Diebäcker kommentiert die Festnahme eines Mannes, dem versuchte Vergewaltigung vorgeworfen wird.
Stefan Diebäcker kommentiert die Festnahme eines Mannes, dem versuchte Vergewaltigung vorgeworfen wird. © Montage
Meinung

Nur die schlimmsten Taten rütteln viele von uns noch auf

Nach einer versuchten Vergewaltigung vermelden die Behörden einen schnellen Ermittlungserfolg. Das ist auch ein Erfolg der Öffentlichkeitsfahndung, hat aber eine Kehrseite.

Taten wie die jetzt bekannt gewordene versuchte Vergewaltigung einer jungen Frau kommen zum Glück nicht häufig vor in Dorsten. Das Opfer hat ein minutenlanges Martyrium erlebt, von dem es sich hoffentlich physisch und psychisch erholen wird. Dazu trägt vielleicht der schnelle Ermittlungserfolg der Polizei bei.

Über den Autor
Redaktionsleiter
Veränderungen gab es immer, doch nie waren sie so gravierend. Und nie so spannend. Die Digitalisierung ist für mich auch eine Chance. Meine journalistischen Grundsätze gelten weiterhin, mein Bauchgefühl bleibt wichtig, aber ich weiß nun, ob es mich nicht trügt. Das sagen mir Datenanalysten. Ich berichte also über das, was Menschen wirklich bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.