Glosse

Modell „Dorsten“: Mausgraues Zwei-Raum-Haus für wenig Geld zu haben

Wohneigentum wird immer teurer. Kein Wunder, dass kleine Häuser derzeit im Trend liegen. Ein günstiger Gebäudetyp passt schon vom Namen her perfekt in jedes noch so dürftige Eckchen von Dorsten.
Der Haustyp Dorsten
Dieses Haus „Modell Dorsten" ist für gut 6.000 Euro zu erwerben. © Naturholz Gartenhaus

Die Immobilienpreise schießen in in die Höhe, immer mehr Menschen wollen sich deshalb mit weniger Wohnraum zufriedengeben. Kleine „Tiny Houses“ liegen im Trend. Schön, dass nun eine Firma aus Emsdetten einen formschönen Mini-Haustyp entwickelt hat, der allein schon vom Namen her perfekt in jedes noch so dürftige Eckchen von Dorsten passt. Und darüber hinaus nur schlappe 5.700 Euro kostet.

Warum das Unternehmen dem grauen Flachdach 2-Raum-Gebäude den Namen „Modell Dorsten“ gegeben hat, wissen wir aber nicht. Vielleicht weil die Stadt Dorsten auch eher der Typ „graue Maus“ ist und mittlerweile selbst ihre Sehenswürdigkeiten (Fördergerüst, Hochstadenbrücke) grau anstreichen lässt?

Egal: Das Häuschen hat immerhin ein Maß von 5,80 mal 3,90 mal 2,42 Meter, eine Wandstärke von 40 Millimeter, ein Dach aus Massivholz, eine hochwertige Leimholztür und ist optional sogar lieferbar mit einem Fußboden.

Extra-Ausstattungen

Das Bauwerk ist zwar ein Gartenhaus, auf Strom, Wasser, Gas und Annehmlichkeiten, wie Küche oder Bad, müssen die stolzen Immobilieneigentümer leider verzichten. Aber es finden sich bestimmt Herstellerfirmen, die Extra-Ausstattungen wie ein Heizgerät „Modell Hervest“, eine Außendusche „Altendorf-Ulfkotte“, eine Freiluft-Feuerstelle „Feldmark“ oder ein Plumpsklo „Lembeck“ für wenig Geld im Angebot haben.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.