Hoher Sachschaden

Marler kracht in Dorsten vor einen Stein – Zeugen gesucht

Ein 24-jähriger Autofahrer aus Marl kollidierte in der Nacht zu Dienstag (2. August) auf der Halterner Straße im Dorstener Stadtteil Hervest mit einem großen Stein, der auf der Fahrbahn lag.
Zwei Polizisten sitzen in einem Streifenwagen mit Blaulicht.
Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. (Symbolbild) © Polizei

Laut Auskunft der Polizei war der Marler mit seinem Auto gegen 2 Uhr auf der Halterner Straße in Richtung Haltern am See unterwegs. Etwa in Höhe der Schollbrockstraße sah er plötzlich einen auf der Straße liegenden Stein, 40 mal 40 Zentimeter groß. Für ein Ausweichmanöver war es jedoch zu spät und er fuhr über das Hindernis.

Dabei verkeilte sich der Stein unter dem Auto und wurde gut 150 Meter weit mitgeschleift. „Auf der Fahrbahn war eine deutliche Kratzspur zu erkennen“, so die Polizei in ihrer Mitteilung. Zudem riss der Unterboden teilweise auf, sodass der Wagen Motoröl verlor. Um die Beseitigung kümmerte sich die Dorstener Feuerwehr.

Sachschaden beträgt rund 10.000 Euro

Der Sachschaden, den der Stein verursacht hat, liegt bei schätzungsweise 10.000 Euro. Wie der Stein mitten auf die Fahrbahn geraten konnte beziehungsweise wer ihn dort abgelegt hat, ist derzeit noch unklar. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat unter Tel. (0800) 2361 111 entgegen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.