Lippefähre ist wieder in Betrieb

Sinkende Pegelstände

Der Lippeverband lässt die Fähre „Baldur“ wieder ins Wasser. Die sinkenden Pegelstände der vergangenen Tage machen es möglich.

Holsterhausen

20.08.2015, 13:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Lippefähre „Baldur“ kann wieder ihren Betrieb aufnehmen.

Die Lippefähre „Baldur“ kann wieder ihren Betrieb aufnehmen.

Nach dem Dauerregen der vergangenen Tage haben die Niederschläge mittlerweile nachgelassen, die Pegelstände sinken – die Betriebssicherheit für die Fähre und vor allem für ihre Passagiere ist damit wieder gegeben.

Ihren Höchststand hatte die Lippe am Mittwochmorgen (19.8.) mit 6,70 Meter erreicht. Von einem „echten“ Hochwasser war sie dennoch entfernt – das mittlere Hochwasser in der Lippe bei Dorsten läge bei 8,07 Meter, so der Lippeverband. Seit Mittwoch sinkt der Pegel rapide und hat am Donnerstagmorgen (20.8.), Stand: 7.45 Uhr) wieder 5,27 Meter erreicht. Tendenz: fallend. Zur Einordnung: Der mittlere Pegelwert liegt am Pegel Borkener Straße bei 5,15 Meter.

Lesen Sie jetzt