Weiße Großvögel

Landen erste Störche im Hervester Bruch oder sind es „Doppelgänger“?

Anfang Februar, und die Störche sind schon zurück? Im Hervester Bruch wollen Spaziergänger schon welche gesichtet haben. Aber es handelt sich wohl um „Doppelgänger“.
Weißes Federkleid, aber trotzdem kein Storch: Auch der Silberreiher mag den Hervester Bruch. © Guido Bludau

Sind die Störche schon da? Im Bereich des Hervester Bruchs haben in den letzten Tagen schon mehrere aufmerksame Vogelliebhaber gedacht, die ersten Störche entdeckt zu haben. Aber sie sind einer Verwechslung aufgesessen.

Denn die weißen Großvögel, die dort die Felder und Wiesen des beliebten Naturschutzgebiets bevölkern, sind Silberreiher. Ebenso wie die Schwäne, die auch dort landen, tragen sie ein weißes Federkleid.

Auch Schwäne halten sich auf den Wiesen auf.
Auch Schwäne halten sich auf den Wiesen auf. © Guido Bludau © Guido Bludau

Auf den zweiten Blick gehört der weiße Kopf zum Silberreiher

Nach den Erfahrungen aus den letzten Jahren könnte jedoch auch Meister Adebar in diesen Tagen aus dem Süden wieder nach Dorsten zurückkehren. Auch Hobby-Storchen-Beobachterin Wendy Kregel, die schon seit vielen Jahren die Störche im Raum Dorsten beobachtet, muss in diesen Tagen zweimal hinschauen.

„Oft kam es schon vor, dass man aus der Ferne nur einen weißen Kopf sieht und im ersten Augenblick glaubt, einen Storch entdeckt zu haben. Doch mit ein wenig Geduld erkennt man dann beim zweiten Blick einen Silberreiher. Diese Vögel halten sich derzeit auch gerne hier auf“, berichtet Wendy Kregel auf Nachfrage.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.