Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kunst aus dem Automaten

Aktion auf Zechengelände

Das Überraschungs-Ei des Kunst-Business: Fotos, Grafiken, Malerei und kleine Skulpturen zum kleinen Preis in Boxen bietet ein Automat namens "Art surprise", den der deutsch-spanische Künstler und Initiator Juan Petry am Montag in der Traumfänger-Galerie von Norbert Then auf dem Zechengelände installiert hat.

DORSTEN

von Von Michael Klein

, 19.11.2012 / Lesedauer: 2 min
Kunst aus dem Automaten

Überraschungskunst zum kleinen Preis bietet Automat namens "Art suprise", den der deutsch-spanische Künstler und Initiator Juan Petry (Mitte) am Montag in der Traumfänger-Galerie von Norbert Then auf dem Zechengelände installierte.

„Ich gebe Kreativen die Möglichkeit, auf eigenen Namen und auf eigene Rechnung Kunst zu produzieren“, sagt Juan Petry, der die ganze Geschichte „als soziale Skulptur im Beuysschen Sinne“ bezeichnet. „Künstler können so mit geringem Aufwand maximalen Nutzen erzielen“, so Juan Petry: „Sammlern, Kunstliebhabern und Künstlern werden ganz neue Vertriebs- und Kommunikationsmöglichkeiten geschaffen.“ Mehr als 40 Künstler aus acht Nationen beteiligen sich an dem Projekt, das vor einem Jahr in Deutschland und Spanien gestartet ist. Zum Teil entstammen sie dem europäischen Kunstnetzwerk „EL-DRAC“, das Juan Petry gegründet hat. 23 Automaten gibt es inzwischen, alle stehen sie an kunstaffinen Orten wie Museen, Ausstellungshallen oder Galerien.

„Wir müssen da sein, wo auch die Kunstszene ist“, erklärt Juan Petry, der natürlich auch mit seinen eigenen Werken die Automaten bestückt. So verpackte er die von ihm erschaffenen Bilder für einen Animationsfilm, den er auf einem Kurzfilm-Festival in Marseille gezeigt hat, in handliche Formate: „So hat jeder Käufer ein Original vom Film-Set in den Händen.“ Und wenn der Automat, der am Wochenende beim Atelierfest von Norbert Then der Öffentlichkeit präsentiert wird, leer sein sollte, wird sofort für Nachschub gesorgt. „Vielleicht machen wir im Sommer ein Künstler-Camp in Dorsten, wo nur für die Automaten produziert wird“, kündigt Juan Petry an.

Lesen Sie jetzt