Kreis Recklinghausen hat die Corona-Regeln nochmals verschärft

Coronavirus

Der Kreis Recklinghausen hat die Corona-Regeln im Risikogebiet nochmals verschärft. Es geht um Sport und abendliche Vergnügungen.

Dorsten

, 14.10.2020, 09:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Kreis Recklinghausen gilt seit dem vergangenen Wochenende als Corona-Risikogebiet. Jetzt gibt es in Dorsten auch eine Sperrstunde.

Der Kreis Recklinghausen gilt seit dem vergangenen Wochenende als Corona-Risikogebiet. Jetzt gibt es in Dorsten auch eine Sperrstunde. © dpa

Dorsten und der Kreis Recklinghausen sind seit dem vergangenen Wochenende Corona-Risikogebiet. Nachdem am Dienstag die erste Allgemeinverfügung in Kraft getreten ist, gibt es inzwischen Ergänzungen. Jetzt gilt auch eine Sperrstunde in Gaststätten und Restaurants.

Jetzt lesen

Kneipen und Restaurants müssen zwischen Mitternacht und 6 Uhr geschlossen bleiben. Das sieht auch der Erlass der Landesregierung vor, dürfte aber in Dorsten - wenn überhaupt - nur einige wenige Betriebe betreffen. In dieser Zeit dürfen auch keine alkoholischen Getränke verkauft werden. Von 22 Uhr bis 6 Uhr ist es verboten, im öffentlichen Raum alkoholische Getränke zu konsumieren. Nur in den Gaststätten ist das dann noch bis Mitternacht erlaubt.

Maskenpflicht auch am Fußballplatz

Beim Sport- und Trainingsbetrieb sowie bei Wettbewerben auf und in öffentlichen oder privaten Sport- und Wettbewerbsanlagen besteht für alle Zuschauer die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung, auch am Sitz- oder Stehplatz. Das gilt also sowohl in einer Sporthalle als auch am Fußballplatz.

Die vollständige Allgemeinverfügung des Kreises Recklinghausen kann man hier nachlesen. Sie gilt zunächst bis zum 31. Oktober.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt