Mit ihrem Konzert in Dorsten starten die „Oracle Sisters“ ihre Europatournee. © Ralf Pieper
Im Amphitheater

Konzertsaison geht wieder los: Oracle Sisters eröffnen den Musiksommer

Was ist Art-Rock? Wer die Antwort auf diese Frage suchte, war am Freitagabend im Dorstener Amphitheater am richtigen Ort.

Die Pariser Band „Oracle Sisters“ eröffnete nicht nur den bunten Reigen an Kulturveranstaltungen im Amphitheater in diesem Jahr sondern startete auch mit diesem Konzert in Dorsten ihre Europatournee.

„Auf eine tolle Kultursaison 2021!“ Bürgermeister Tobias Stockhoff erhob seine Bierflasche und die Gäste im Amphitheater taten es ihm gleich. Ein Prosit auf die Kultur. Und auf die Hoffnung, dass die Corona-Fallzahlen dort bleiben wo sie hingehören – im Keller.

Im weiten Rund des Amphitheaters genossen die Konzertbesucher die Saisoneröffnung. © Ralf Pieper © Ralf Pieper

Park-Bürgermeister Hans Kratz gab in seiner Begrüßungsrede bekannt, dass die Finanzierung der Kulturveranstaltungen im Bürgerpark dank Unterstützung der Stadt und verschiedener Dorstener Geschäftsleute bis zum Jahr 2026 gesichert ist.

Viele Gäste trauten bei dieser Veranstaltung der wieder gewonnenen Freiheit noch nicht so ganz. „Das Fernsehen und die Presse warnen vor der vierten Welle – das ist beunruhigend, „ meint eine Dame. „Also genießen wir den Abend und hoffen einfach, dass es so weitergeht.“

Ein Prosit auf die Kultur

Auf die Bühne kamen fünf Musikerinnen und Musiker, bei denen man hätte denken können, sie kommen direkt vom Woodstock-Festival. Auch mit ihrer Musik versetzten sie das Publikum zurück in die 60er und 70er Jahre. Verträumter Pop, vermischt mit Folk und leicht psychedelischen Elementen – so kreieren „Oracle Sisters“ ihren ganz eigenen Stil. Sie zelebrieren die verschiedenen Sounds der Vergangenheit und zeigen, wie sie gemixt für die Zukunft klingen können.

Die „Oracle Sisters“ machen Musik seit ihrer Kindheit. Sie sind in Brüssel, Belgien, aufgewachsen. Lewis hat Poesie und Gesang in New York studiert, Chris komponiert und leitete Kabaretts in Edinburgh. 2017 trafen sich die beiden in Paris wieder und erfanden sich neu als die „Oracle Sisters“. Julia Johansen aus Finnland gesellte sich zu den beiden, und steuert seitdem eigene Songs bei. Außerdem ist sie eine talentierte Schlagzeugerin.

Zuhörer hatten einen entspannten Abend

Für die Zuhörer war es ein entspannter Genuss. Genau richtig für einen lauen Sommerabend an dem die Zeit langsamer zu laufen scheint. Eine Band akustisch beruhigend und textlich überzeugend. Songs vom Miteinander, von Heimat, von Liebeskummer. Das Publikum war sichtlich angetan. Und vor allem war die Freude groß, mal wieder ein Konzert besuchen zu dürfen und Freunde und Bekannte dort zu treffen.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Es ist die Unterhaltung mit anderen Menschen bei Reportagen, das Einfangen von Stimmungen bei Veranstaltungen und die Teilnahme an verschiedensten kulturellen Events in erster Reihe, die meine Arbeit so vielfältig machen. Nachdem ich als ausgebildeter Fotograf viele Jahre „nur“ für die Bilder zuständig war, empfinde ich heute das Schreiben als zusätzlichen wertvollen Blick „hinter die Kulissen“.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.