Wintereinbruch

Kleinbus rutscht von der Straße: Insassen blieben unverletzt

Am Montagmorgen kam es auf den Dorstener Straßen zu zahlreichen Verkehrsstörungen. Unter anderem kam ein Kleinbus mit behinderten Insassen an Bord von der verschneiten Wulfener Straße ab.
Ende im Gelände: Der Kleinbus landete im Straßengraben der Wulfener Straße und musste von der Feuerwehr herausgezogen werden. © Guido Bludau

Das Fahrzeug war von Lembeck in Richtung Wulfen unterwegs und rutschte in einer leichten Kurve, gut einen Kilometer vor der B 58, von der Fahrbahn. Die Insassen blieben alle unverletzt.

Ein Ersatzfahrzeug konnte die Menschen abholen und zu ihrem Ziel fahren. Der Kleinbus selber kam aus eigener Kraft nicht mehr frei. Erst ein Abschlepper konnte ihn zurück auf die Straße holen. Einem Lkw-Fahrer erging es ähnlich. Seit mehreren Stunden steckte er mit seinem Zugfahrzeug in einer Schneewehe auf der Fürst-Leopold-Allee fest.

Feuerwehr setzte Lkw-Schleppstange ein

Die Feuerwehr Dorsten konnte ihn mit Hilfe einer Lkw-Schleppstange und einem geeignetem Zugfahrzeug befreien. Er war sehr froh und war dankbar, dass er weiterfahren konnte.

Auch zahlreiche Pkw kamen nur sehr schlecht oder gar nicht vorwärts. So wie ein Pkw in Wulfen auf der Straße Auf der Brey. Er blieb in den frühen Morgenstunden in der nicht geräumten Straße in einer Schneewehe stecken. Die Fahrt zur Arbeit endete im Schneechaos.

Erst nach mehreren Stunden konnte der Wagen mit viel Muskelkraft und den Einsatz von Schaufeln befreit werden.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.