Kinder machten viel Zirkus

WULFEN Samstag, 15 Uhr, Wiese an der Grünen Schule: Hunderte Menschen drängen in das Festzelt, denn sie wollen dabei sein beim Abschluss des zehntägigen Kinderferienspasses in Barkenberg. Das Motto: "Zirkus für Kinder".

von Von Anne Schwenzfeier

, 13.07.2008, 13:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Viele Kunststücke haben die Kinder binnen zehn Tagen einstudiert.

Viele Kunststücke haben die Kinder binnen zehn Tagen einstudiert.

"Es ist unglaublich, was die Kinder in nur zehn Tagen auf die Beine gestellt haben", sagt Marlies Wiemeyer vom Wulfener Kinder-, Jugend- und Familienzentrum. Recht hat sie. Feuerschlucker, Clowns, Seiltänzer - niemand fehlt bei der atemberaubenden Show. Dazu eine eigene Band und eine Menge Scheinwerfer.

Auch Sina Dawidziak (9) wird langsam nervös; sie muss auf dem Drahtseil balancieren. Keine leichte Aufgabe, aber sie nimmt es gelassen. "Ich bin zwar etwas aufgeregt, aber das ist ja auch nicht so hoch. Und außerdem macht es Spaß", sagt sie selbstbewusst und strahlt dabei.

Auch ihr Vater unterstüzt sie voll und ganz. Er finde es gut, dass es noch Menschen gebe, die sich mit den Kindern derart beschäftigen und auch auf ehrenamtlicher Basis bereit sind, soviel Arbeit und Zeit in ein Projekt zu investieren. "Die Show ist unglaublich. Ich hätte so etwas innerhalb von zehn Tagen nie für möglich gehalten", sagt der gebürtige Barkenberger.

Süßigkeiten für die Pause gemacht 

Doch die Show ist ja noch nicht alles. "Unser Projekt ist viel mehr. Die Kinder haben die Logenplätze in der ersten Reihe aufgebaut, haben Süßigkeiten für die Pause gemacht, den gesamten Eingangsbereich gebastelt", erklärt Marlies Wiemeyer. Einfach alles, was zu einem Zirkus gehört, haben sie in Angriff genommen und auch umgesetzt.

Marlies Wiemeyer und ihre Kolleginnen haben den Ferienspass nun zum zweiten Mal organisiert. "Es ist ganz anders als letztes Jahr, aber genauso schön", lächelt sie.

Lesen Sie jetzt