Rainer Keil vom Naturschutzbund Dorsten hat ein Vorlesebuch für Kinder über die Abenteuer des Käfers Kalle veröffentlicht. © Privat
Kinderbuch

Käfer Kalle aus Kleingrünkohl erlebt spannende Abenteuer

Als kleiner Käfer ist das Leben in der Natur nicht leicht. Das muss auch Kalle erfahren. Rainer Kiel vom Naturschutzbund Dorsten hat zwei seiner Abenteuer für ein Vorlesebuch veröffentlicht.

Die Älteren werden es wissen: „Karl, der Käfer“ kam 1983 dank eines Chart-Hits bundesweit zu Ruhm und Ehren. Nun schickt sich mit „Kalle“ ein weiterer Käfer an, zumindest in den Kinderzimmern ein beliebter Gast zu werden: Das Krabbeltier aus „Kleingrünkohl“ ist nämlich die Hauptfigur eines Vorlesebuchs, das Rainer Keil jetzt veröffentlicht hat.

Der viele Jahre in Dorsten lebende 63-jährige Autor, noch immer Mitglied der hiesigen Ortsgruppe des Naturschutzbundes (NABU), erzählt in dem bunten 36-seitigen Bilderbuch gleich zwei spannende Abenteuergeschichten, die Kalle erlebt.

Noch als Raupe muss er sich nämlich gemeinsam mit seiner Käfermama in einem Eichenwald dem Angriff eines Spechts erwehren.

Wald wird abgeholzt

Über den Ausgang soll an dieser Stelle nicht zu viel verraten werden. Nur so viel: Es gibt ein Happy End. Doch als Kalle sich im Frühjahr schließlich entpuppt, muss er feststellen, dass der Wald abgeholzt worden ist. Und so wird auch er von seinem Baum geschüttelt und fällt einem kleinen Jungen mitten auf den Kopf. Und wieder wird es spannend für Kalle und seine Leser…

„Die erste Kalle-Geschichte ist schon vor gut einem Jahrzehnt entstanden, nur so zum Spaß“, erzählt Rainer Keil. „Sie lag dann lange unbeachtet in der digitalen Schublade. „Eigentlich zu schade“, dachte sich der 63-Jährige. „Also ersann ich Kalle weiter, denn nur dieses eine Abenteuer war mir zu wenig.“

Der Weg von den Ideen bis zur Fertigstellung des Vorlesebuchs war „recht holperig, wie es beim Beschreiten von Neuland so eben ist“, sagt der Autor. Rainer Keil kommt zwar aus der Verlagsbranche, aber als IT-Fachmann, nicht als Schreiber. „Aber mit viel Herzblut habe ich mich in mein Projekt hineingekniet.“

Natur als Ausgleich

Seine langjährigen Eindrücke in der Naturschutzarbeit taten ihr Übriges zur Ausschmückung der Geschichten. „Schon als Kind bin ich mit Fernglas und später mit Kamera durch Feld und Flur gestreift“, erzählt Keil. Auch in den beruflichen Jahren der Computerarbeit suchte er sich in der Natur einen Ausgleich. „Aber nur durch den Busch zu laufen, erschien mir zu wenig.“

So beschloss er dem Faible für die Natur mehr Inhalt und Sinn zu geben, indem er sich dem NABU Dorsten anschloss: „Viele wundervolle Stunden, Aktionen und Freunde verbinden mich bis heute mit dieser Gruppe.“

Mit dem Buch will Rainer Keil Kindern im Alter von drei bis acht Jahren auf unterhaltsame Weise deutlich machen, wie wichtig Naturschutz ist. Das Buch, das die Studentin Emma Salphie mit ihren Zeichnungen bereichert hat, ist für 16,90 Euro erhältlich, vor Ort in Dorsten in der Buchhandlung König. Fortsetzung dürfte folgen: Rainer Keil hat schon weitere Käfer-Kalle-Abenteuer-Ideen in der Schublade.

Über den Autor
Redaktion Dorsten
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite
Michael Klein

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.